Product Management | Innovation

Product management is an organizational lifecycle function within a company dealing with the planning, forecasting, and marketing of a product or products at all stages of the product lifecycle.

product management and innovation

We addresses the full spectrum of Product Management, from streamlining Innovation and Product Architectures to end of lifecycle.

Todays companies have to face an increasing market complexity. More differentiated customer requirements must be considered, which result in a rapidly increasing variety of products and product ranges. At the same time the high cost pressure leads to the following demand: standardization, high repetition rates, lean processes and low production costs.

Dynamic product planning, management of product platforms and innovation are more important than ever in the pursuit of competitive advantage. Customers’ ever changing wants and needs drive the need to offer products with distinct characteristics.

The requirement: Rapid development of innovative and customized products with competitive costs.


Challenge: Effective Product Management and Innovaton

Companies are in the conflict to offer a broad product range at competitive production costs. An optimal balance between external needs (market) and internal diversity (production) must be ensured.

Important questions in product management:

  • Does our product-market-strategy fit properly for the coming years?
  • How can we manage and structure the internal and external requirements in a requirements specification?
  • How can a consistent change management be installed to prevent unnecessary variant growth?
  • How can we permanently boost innovation in a rapidly changing environment?
  • How do we manage to increase the efficiency of the product development process and also to reduce development costs and product costs with an increasing number of variants?
  • How can we increase the productivity in spite of product complexity?

Our Offer: Built it, Nail it, Scale it

Our goal is to develop market oriented and value-added products with methods as platform design and modularization strategies. Intelligent product structures support standardization, without limiting the range of products, so that complexity can be reduced and the diversity of parts or variants remains manageable.

Dr. Wüpping Consulting GmbH is specialized in technology-oriented product development with the aim to improve the effectiveness, efficiency and interdisciplinarity. The objective is to ensure the best possible innovation, product variety and revenue optimization across the entire lifecycle. To achieve these objectives a powerful product management is needed. With our holistic approach we support you in the alignment of a market-oriented product management.

To attain these objectives, we work with the following methods:

  • Product-Market-Strategy
  • Portfolio Management, Portfolio Analysis, Portfolio Optimization
  • Competitive Analysis
  • Requirements Specification / Requirements Management
  • platform architecture
  • Assortment Optimization

Operative Exzellenz in der Variantenfertigung - Varianten vermeiden oder flexibel beherrschen?

​Variantenfertigung: Mit kurzen Lieferzeiten flexibel Varianten fertigen und jeden Kundenwunsch erfüllen

Zu den Herausforderungen in der Variantenfertigung gehören heute die termingerechte Belieferung einer Vielzahl von Aufträgen mit sinkenden Losgrößen bei kurzen Lieferzeiten und schwankenden Bedarfen.

Ganz gleich wie Sie sich positionieren. Unternehmen mit breitem Variantenspektrum müssen im Bereich Produktion und Logistik über kurz oder lang mit neuen und wirkenden Maßnahmen reagieren. 

Nur, welche Maßnahmen wirken in der Variantenfertigung? Auf der einen Seite sind die Bereiche Produktion und Logistik in den letzten zehn Jahren bereits vielfach mit Lean-Projekten optimiert worden. Viele Unternehmen haben ihre Produktion und Logistik innerhalb der Variantenfertigung effizient auf Losgröße 1-Anforderungen  getrimmt. Große Potenziale zur Optimierung der Produktion liegen nach unseren Erfahrungen im Abbau funktionaler Schnittstellen, in der Verbesserung der Planung und Steuerung zwecks flexibler Kapazitätsauslastung sowie in der ganzheitlich optimierten Produkt-Prozess-Segmentierung mit dem Ziel der Komplexitätsreduktion. 

​Wir bieten keine klassische Lean-Beratung auf Shop-Floor-Ebene an. Wir gehen hingegen mit einem ganzheitlichen Produkt-Prozess-Ansatz vor und betrachten das Unternehmen als Ganzes. Klassische Lean-Methoden unterstützen unsere Ansätze, in dem wir zunächst strukturelle Änderungen und danach die Optimierung der Prozesse vornehmen. 

Dr. Wüpping Consulting hat Methoden entwickelt, die insbesondere im Bereich der Variantenfertigung wirken und einen langfristigen Wettbewerbsvorteil erzielen. Bei unseren Kunden wirken unsere Projekte seit vielen Jahren, reduzieren die Kosten und Komplexität und Erhöhen erheblich die Lieferfähigkeit. 


2/3  Variantenreiche Einzelfertigung

Alle erfolgreichen Produktionssysteme in der Variantenfertigung haben eines gemeinsam: eine optimale Balance zwischen Produktivität, Losgrößen, Beständen und Lieferzeit ausgerichtet auf die jeweilige Produktvielfalt und die spezifischen Marktanforderungen.

Herausforderung: Kosten- und lieferzeitoptimiertes Produktionssystem

Moderne Produktions- und Montagesysteme sind in der Lage, komplexe, mehrstufige und variantenreiche Produkte zu wettbewerbsfähigen Kosten herzustellen. Sie beherrschen Einzelfertigung auf Endproduktebene und Kleinserienfertigung auf Baugruppen- oder Komponentenebene.  

Die Kapazitäten sind so angelegt, dass auf Schwankungen jeweils flexibel reagiert werden kann. Das Produktionssystem sowie die Planung und Steuerung muss diesen Zielvorgaben folgen und daran ausgerichtet sein.

Weitere Kennzeichen derartiger Produktions- und Montagesysteme sind​

  • Späte Kundenkopplung
  • Späte Variantenentstehung
  • Trennung von PTO, ATO und ETO-Umfängen
  • Klare Trennung von Montage und Logistik
  • One-Piece-Flow
  • Flexible Taktung und Nivellierung
  • Optimale Abgrenzung und Integration von Vor- und Endmontage
  • Pull-Prinzip und flexibles Umrüsten in der Teilebereitstellung
  • Standardisierte Nachschubprozesse
  • Modulare Segmentierung mit flexibler Umwidmung der Kapazitäten
  • Teamorientierte und kapazitätsflexible Organisationskonzepte




Konzepte und Lösungen für die variantenreiche Einzelfertigung:

Produktionssystem für die variantenreiche Einzelfertigung

Planung und Steuerung | Produktionsprozesse

Unser Angebot für Einzelfertiger mit Variantenproblemen: 

Wir unterstützen Unternehmen, ein ideales Produktions- oder Montagesystem zu entwickeln. Dabei setzen wir auf zusammenhängende Methoden, Instrumente, Standards und Kennzahlen. Nach einer fundierten Analyse der Ist-Prozesse zeigen wir die Stellhebel zur Verbesserung auf. Hierbei berücksichtigen wir sämtliche Stellhebel struktureller, prozessualer und methodischer Arbeitsweisen.

​Unsere Experten arbeiten als Produktionsspezialisten mit Ihnen zusammen. Sie sprechen die Sprache der Shop-Floor-Ebene als auch die des Managements. Wir erarbeiten innovative Produktionskonzepte und Lösungen und begleiten Sie bis zur erfolgreich absolvierten Umsetzung. 

Damit Aufwand und Nutzen in einem Optimierungsprojekt im richtigen Verhältnis stehen, werden zu Beginn in einem "Potenzial-Scan" die Ist-Situation aufgenommen und die Potenziale abgeschätzt. Mit der geschaffenen Transparenz erarbeiten wir gemeinsam mit dem Kunden den Projektrahmen. 

Lernen Sie unsere Methodik und Herangehensweise kennen und nehmen Sie Kontakt auf.

Erfolgsbeispiele: Flexibilität in der Varianten-Einzelfertigung

  • referenzen
  • Beispiel 1: Maschinebau

Referenzbeispiele zum Thema Varianten-Einzelfertigung:

Unser Angebot: Mehr als 20 Jahre Erfahrung 


3/3  Variantenreiche Serienfertigung

Im Gegensatz zur Einzelfertigung im Maschinenbau werden bei der Variantenfertigung in der Serie andere Methoden und Werkzeuge eingesetzt.

Herausforderung: Variantenfertigung in kapitalintensiven Produktionsunternehmen

Kunden verlangen auch in der variantenreichen Serienproduktion immer häufiger individuelle Produkte statt Ware von der Stange. Die Fertigung schafft es meistens kaum, die vielen sich daraus ergebenden Varianten effizient herzustellen. Das ist prinzipiell nichts Neues. 

Was aber, wie unsere Umfragen und Projekterfahrungen zeigen, in der Variantenfertigung heute erschwerend hinzu kommt, sind die deutlich gestiegenen Ansprüche der Abnehmer, unterschiedlichste Produktvarianten immer schneller und in fast beliebigen Mengen zu liefern. 

Wer sich diesen Herausforderungen in der Variantenfertigung stellen will, muss entweder in Produktionskapazität, in Beständen oder in einer Kombination von beiden Maßnahmen reagieren. Beides ist betriebswirtschaftlich höchst fraglich, CAPEX oder gebundenes Material in Form von Beständen.

Wer seine Produktion nach dem Vorbild einer Buslinie organisiert, kann jedoch den unterschiedlichen Verbraucherwünschen viel eher gerecht werden.

​Insbesondere der Ansatz einer flexiblen Planung und Steuerung der kostenintensiven Fertigungskapazitäten einer Variantenfertigung steht hier an oberster Stelle. 

Lesen Sie hierzu auch unseren Beitrag 

Konzepte und Lösungen für die variantenreiche Serienfertigung:

Produktionssystem für die Variantenfertigung

Planung und Steuerung | Produktionsprozesse

Produktionszyklen für Variantenproduktion

Unser Angebot: Planung und Steuerung für die Variantenproduktion

Um den sich ändernden Kundenbedürfnissen gerecht zu werden, ist eine leistungsstarke Planung und Steuerung unabdingbar. 

​Unsere Experten arbeiten als Planungs- und Steuerungsspezialisten mit Ihnen zusammen. Sie sprechen die Sprache der Shop-Floor-Ebene als auch die des Managements. Wir erarbeiten innovative Produktionskonzepte und Lösungen und begleiten Sie bis zur erfolgreich absolvierten Umsetzung. 

Es geht darum, Prozessabläufe innerhalb der Variantenfertigung zu standardisieren, zu vereinfachen und für die Mitarbeiter handhabbar und visuell begreifbar zu machen. Im Modul Produktionszyklen sorgen wir dafür, dass Ihre Planung und Steuerung sowie die Produktionsleitung mehr sind als Trouble-Shooter im Tagesgeschäft.

Wir zeigen Ihnen, wie wieder Ruhe in die Produktion kehrt und eine hohe Produktivität sichergestellt wird. In einem Cockpit werden die wichtigsten KPIs visualisiert, so dass sich Mitarbeiter über den aktuellen Stand (Liefertreue OTIF, Produktivität und OEE, Rückstand, Bestand etc.) informieren und aktiv im Verbesserungsprozess einbringen können.

Erfolgsbeispiele: Flexibilität geht über alles

  • referenzen
  • Beispiel 1: BAUZULIEFERer

Referenzbeispiele zum Thema Variantenfertigung in der Serie:

Unser Angebot: Mehr als 20 Jahre Erfahrung 


Kein Unternehmen kann sich ohne Innovationen und erfolgreiches FuE-Management langfristig am Markt behaupten. Innovative Produkte sind der Schlüssel für Wachstum, Ertragskraft und Wettbewerbsstärke. Wie aber werden Innovationen und Entwicklungsprojekte professionell zum Erfolg geführt? Wie erreicht man optimale Ergebnisse im Spannungsfeld zwischen Innovation und Kostendruck und wie gelingt es, im nächsten Projekt innerhalb der Zeit- und Kostenpläne zu bleiben? Warum sind Unternehmen in gleichen Branchen bei vergleichbarer Größe nicht gleich innovativ?

Das könnte Sie auch interessieren

FuE-Management kann nur die Rahmenbedingungen für Innovation schaffen

Innovation und agiles FuE-Management ist in aller Munde - mal disruptiv, mal inkrementell oder dann wieder radikal. Für uns lässt sich Innovation vielleicht wie folgt zusammenfassen: Angewandte Kreativität mit vertretbarem Risiko. Als Ergebnis muss ein Mehrwert für den Kunden und/oder den Hersteller entstehen. Nur wie lässt sich Kreativität erreichen? Reframing ist sicherlich eine hilfreiche Methode. Und wie lässt sich Innovation schnell in vermarktungsfähige Produkte überführen?

Hierfür muss im Unternehmen Freiraum in geeigneten Prozessen vorhanden sein. Ob Stage-Gate, Lean oder Scrum, lässt sich nicht pauschal beantworten. Oftmals lassen sich die Methoden an Projektklassen geeignet kombinieren? Ein Grundlagenprojekt braucht größere Freiräume als die Erweiterung einer bestehenden Plattform. 

Drastische Veränderungen der Randbedingungen, Kostendruck, kürzere Produktlebenszyklen, Plattformentwicklungen und Technologiewechsel verändern die Spielregeln, die Wettbewerbssituation und die Produkt-Markt-Strategien.

Wichtige zu klärende Fragen im Kontext Innovation und FuE-Management:

  • Wie können wir in einem sich schnell wandelnden Umfeld dauerhaft die Innovationskraft steigern?
  • Womit schaffen wir es, die Effizienz im Produktentstehungsprozess zu erhöhen und außerdem die Entwicklungskosten und Produktkosten bei zunehmender Variantenvielfalt zu reduzieren? 
  • Wie steigern wir die Produktivität in den Entwicklungsfunktionen trotz stetig steigender Produktkomplexität?

Dr. Wüpping Consulting GmbH ist eine auf Produktentwicklung in technologieorientierten Unternehmen spezialisierte Managementberatung und steht für die Verbesserung von Effektivität, Effizienz und Interdisziplinarität. Ziel ist es, mit den vorhandenen Mitteln bestmöglich Innovation, Produktvarianz und eine Ertragsoptimierung entlang des gesamten Lebenzyklus sicherzustellen. Um diese Ziele zu erreichen bedarf es einer effektiven F&E-Organisation bei schlanken Prozessen. Mit unserem ganzheitlichen Konzept richten wir Ihre F&E-Organisation marktorientiert aus. Umfassendes Branchenwissen runden unser Leistungsangebot ab.


2/2  Effizientes FuE-Management 

F&E-Management ist heute wichtiger denn je. Produktportfolios müssen gepflegt, Innovationen in den Markt gebracht werden und spezielle Kundenanforderungen in Einzelaufträgen berücksichtigt werden.

Quadratur des Kreises: Marktanforderungen, Innovationen, Technologien und neue Produkte

Die Mehrzahl der Industrieunternehmen sieht sich im Bereich F&E einer steigenden Marktkomplexität gegenüber. Immer differenziertere Kundenanforderungen müssen immer schneller berücksichtigt und in kurzer Zeit in erfolgreiche Produkte in den Markt gebracht werden. Diese zunehmende Komplexität in Mechanik, Elektronik und Software gilt es schlank und effektiv zu managen.

Zugleich führt ansteigender Kostendruck aber auch zu Standardisierungsanforderungen, was sich beispielsweise in der Anforderung an kombinierten Produkt- und Plattformentwicklungen, hohen Wiederholraten, schlanken Produktionsprozessen und geringen Herstellkosten niederschlägt.

Innovative Produkte zu wettbewerbsfähigen Kosten schnell zu entwickeln sind die Anforderungen. Und vor diesem Hintergrund entscheidet mehr denn je die Innovationsstärke und F&E-Fähigkeit eines Unternehmens über sein Wachstumspotenzial, seine Ertragskraft und seine langfristigen Wettbewerbschancen. Um in diesem Spannungsfeld auch weiterhin ein breites Produktspektrum bei konkurrenzfähigen Produktionskosten anbieten zu können, muss eine optimale F&E-Balance zwischen Aufwand, Nutzen und Zeit sichergestellt sein.

Die größten Potenziale liegen hierbei in der Standardisierung und Harmonisierung von Produkten und Prozessen. So haben wir in zahlreichen Projekten die Zahl der internen Varianten um 30 bis 60% und die Herstellkosten um 15 bis 30% senken können. Der Produktwert und die Produktvarianz zum Markt konnten in vielen Projekten sogar erhöht werden. Die sich hier ergebenden Fragen sind beispielsweise:

  • Wie sieht das optimale, auf den Absatzmarkt abgestimmte Produktprogramm aus?
  • Durch welche Ansätze lassen sich die Herstellkosten der neu zu entwickelnden Produkte z.B. um 25% senken?
  • Was ist bei der Entwicklung intelligenter Produktplattformen / -strukturen zu beachten?
  • Wie können bereits frühzeitig im Entwicklungsprozess geeignete Instrumente zur Planung, Steuerung und Kontrolle der Entwicklungskosten, der Produktqualität sowie der Zeitziele implementiert werden?



Konzepte und Lösungen für effektives Innovations-Management: 

F&E-Strategie

F&E-Prozessoptimierung | Agile Entwicklung

F&E-Controlling | F&E-Steuerung

Projektmanagement | Multiprojektmanagement

F&E-Struktur und -Organisation

Innovationsmanagement

Open Innovation

Unser Angebot: Agile Entwicklung

Zunächst müssen Unternehmen eine Road Map in Form einer F&E-Strategie, eines Innovationsportfolios und einer Technologiestrategie aufstellen. Anschließend müssen sie Launchphasen und operativ ein Produktlebenszyklus-Management planen. 

Agile Produktentwicklung

Das Erkennen und Umsetzen der Wachstumstreiber sowie die Optimierung des Produktlebenszyklus-Managements sind Schritte, die wir gemeinsam mit unseren Kunden gehen. Fragen wie „Wie lassen sich F&E-Bemühungen optimieren?“, „Wie lässt sich der Produktlebenszyklus besser managen?“ oder „Wie lassen sich Innovation, F&E sowie eine Plattformanforderung intern aber auch extern besser verzahnen?“ sind typische Aufgabenstellungen, die wir gemeinsam mit unseren Kunden bearbeiten.

Lesen Sie auch hierzu unseren Beitrag Scrum im Maschinenbau und Anlagenbau.


Mit der Einführung von CPQ - Systemen setzen die Branchenführer auf eine tiefgreifende Veränderung ihres Vertriebs. Der Vertriebsprozess wird durch CPQ-Lösungen und Produktkonfiguration vereinfacht, durchgängig digitalisiert und näher zum Kunden hin verlagert.   

CPQ (Configure Price Quote) - Gewinn und Umsatz durch die stetig wachsende Nachfrage nach individualisierten Produkten. 

​CPQ (Configure Price Quote) - Goldgrube und umsatzsteigerndes Vertriebswerkzeug

Die Fähigkeit, die vom Markt gewünschte Individualität schnell und kostengünstig liefern zu können, wird von einer stetig zunehmenden Zahl innovativer Unternehmen als strategisches Differenzierungsmerkmal konsequent genutzt. Mehr und mehr Unternehmen bauen die Leistungsfähigkeit ihrer Vertriebs- und Konfigurationssysteme mittels CPQ-Lösungen aus. Hierbei soll zum einen die Individualität an der Schnittstelle zum Markt durch geeignete Produktstrukturen sowie durch den Einsatz von Produktkonfiguration und schlanken Prozessen aufgefangen werden. Zum anderen werden die Routinearbeiten im Vertriebsprozess (Configure Price Quote) durchgängig digitalisiert und automatisiert. Für die eigentliche Vertriebsarbeit mit den Kunden steht mehr Zeit zur Verfügung.

In den vergangenen Jahren haben wir hierzu, mit einer Vielzahl namhafter Unternehmen die Front-End-Systemarchitekturen von der Kundenschnittstelle bis zur ERP-Stückliste optimiert oder grundlegend zukunftsfähig ausgerichtet. Im Kern dieser Projekte steht meistens der Produktkonfigurator oder eine durchgängige CPQ-Lösung, die eingebettet zwischen CRM, PIM und ERP sowie CAD das zentrale Steuerungssystem zwischen Markt, Technik und Produktion darstellt. 

Profitieren Sie von unserem Know How und richten Sie ihre Vertriebssysteme konsequent auf die Anforderungen der Zukunft aus. Vermeiden Sie nicht-beherrschbare IT-Systemarchitekturen sowie enorme Fehlinvestitionen. 

Näheres zu diesem Thema finden Sie auch auf unserer CPQ-Seite ​unter www.cpq-select.org.


3/3  CPQ - Integration und Front-End-IT-Architekturen

Aus Erfahrung wissen wir, dass eine Beratung zum Thema CPQ und Produktkonfiguration eine lohnende Investition ist, um grobe Fehler im Aufbau, in der CPQ- oder Produktkonfigurator-Auswahl oder in der Implementierung dieser Software auszuschließen. Vermeiden Sie ein Millionengrab – Investieren Sie in ein sicheres und umsatzsteigerndes Vertriebswerkzeug.

Wesentliche Vorteile einer integrierten CPQ-Software 

  • Mit CPQ-Systemen lassen sich individuelle Kundenwünsche früh an der Schnittstelle zum Kunden realisieren und Verkaufs- und Herstellprozesse bereits in der Vertriebskonfiguration optimieren.
  • Der Vertrieb wird effektiv unterstützt und die Vertriebsprozesse beschleunigt, da die Mitarbeiter selbstständig und ohne Back-Office einen Großteil der Routinearbeiten erledigen können. Der Aufwand kann in vielen Fällen durchaus um mehr als 50 % reduziert werden.
  • Vor diesem Hintergrund steigt die Zahl der Angebote je Mitarbeiter und auf Sicht auch die Hitrate. Dadurch kann der Umsatz erhöht werden.
  • Durch ein genaues, merkmalsbasiertes Pricing lassen sich die Ergebnisse optimieren.
  • Kürzere Durchlauf- und Lieferzeiten durch optimierte und fehlerfreie Produkt- und Leistungsbeschreibungen, die wiederum den Aufwand für die nachgelagerten Bereiche Konstruktion (CAD), Stücklisten- und Arbeitsplanerstellung im ERP deutlich reduzieren.
  • Einfache, besser visualisierte und schnellere Angebots- und Dokumentengenerierung und damit eine deutlich gesteigerte Marktakzeptanz und Kundenzufriedenheit.

Herausforderung: Schlanke CPQ -Architektur und durchgängige Workflows

​Zunächst einmal geht es darum, vor einer CPQ-Softwareauswahl ein grundsolides Gesamtkonzept zu erarbeiten.

Oberste Prämisse ist dabei eine klare strategische Zielrichtung in folgenden Themenfeldern: Nutzer- und Rollenkonzepte, CPQ-Prozesse, Guided Selling, technische Konfiguration, Pricing sowie Produkt- und Datenmodell und Einbindung in die bestehende IT-Architektur.

CPQ Nutzer

Bild: CPQ Nutzer und Rollen

Daraus wird im nächsten Schritt ein Gesamtkonzept abgeleitet. Hierbei werden sowohl Anforderungen aus Anwendersicht als auch aus Sicht des Konfigurations- und Datenmodells bewertet.

Im letzten Schritt werden die heutige IT-Architektur und Schnittstellen einbezogen, um eine langfristig tragfähige CPQ-Plattform mit einem leistungsstarken, pflegeoptimierten Produktkonfigurator aufzubauen. Denn es gilt: Komplexität zu vermeiden statt zu zementieren.

Wichtige Punkte zur CPQ-Einbindung in die IT-Landschaft eines Unternehmens:

  • User-, Nutzer- und Rollensteuerung sowie Oberflächengestaltung und Visualisierung für Guided Selling und Produktkonfigurator
  • Aufgaben und Funktionsteilung zwischen CPQ und den beteiligten Softwaresystemen (CRM, PIM, ERP, CAD, PLM, …)
  • Klärung der Datenhaltung: Wo sollen welche Daten gehalten werden (Merkmale, Artikelnummern, Preise, etc.), wie kann eine geeignete Datenkonsolidierung im Sinne „Master Data Management“ zwischen CPQ-Produktkonfigurator, PIM und ERP erreicht werden?
  • Schnittstellen (Beispiel: 1:1 oder 1:n zwischen CPQ-Konfigurator und ERP wie z.B. SAP)
  • Wie arbeiten die Systeme und Daten (Produktdaten, Auswahlwissen, Beziehungswissen, Preise, Discounts etc.) zusammen? - Regelwerk im Produktkonfigurator, Preise ggf. im ERP-System, Produktdaten im PIM und Discounting im CRM?
  • Definition der Stammdaten- und Pflegeprozesse in CPQ, Variantenkonfigurator sowie CAD-und Stücklistenkonfiguration vor dem Hintergrund weltweit verteilter Daten- und Regelwerksverantwortung
CPQ Erfahurngen

Bild: Erfahrungen aus Projekten im Bereich CPQ und Produktkonfiguration

Erst dann wird zielgerichtet auf Grundlage dieser Anforderungsspezifikation schrittweise eine Lösung ausgewählt und mit dem Proof of Concept die Gesamtlösung optimiert.

Wenn Sie an weiteren Informationen interessiert sind, empfehlen wir auch einen Besuch der Seite CPQ-select.org

Produktkonfigurator als Steuerzentrale in der Digitalisierung und Automatisierung der Vertriebsprozesse

Einführung Produktkonfigurator und CPQ

Konzeption | Konsolidierung von Systemarchitekturen

Unser Angebot: Leistungsstarke CPQ-Lösungen

Nutzen Sie unsere Erfahrungen und unsere Methoden gemäß dem zuvor beschriebenen 4-Phasen-Konzept bestehend aus:​

  • Strategie und Zielsetzung Produktkonfiguration: Was soll erreicht werden und wer soll damit wie arbeiten?
  • Konfigurationskonzept und Prozessklassen: Welche Produkte und Produktstrukturen, welche Prozessklassen und Konfigurationsmengen?
  • Konfigurationsmodell und Regelwerk: Zusammenwirken von Produkt- und Datenmodell sowie Regelwerk und Regelwerkstechnologien
  • IT-Architektur und Schnittstellen: Aufgaben und Funktionsteilung der Variantenkonfiguration und Konzeption der Schnittstellen zwischen den beteiligten Softwaresystemen (CPQ, Produktkonfigurator, CRM, PIM, ERP, CAD, PLM, …).

Erfolgsbeispiele im Bereich CPQ:

    • referenzen
    • Beispiel 1
    • Beispiel 2
    • Beispiel 3

    Referenzbeispiele zu CPQ

    Unser Team bietet Unterstützung beim Aufbau einer CPQ - Lösung, bei der Potenzialabschätzung sowie bei der schrittweisen Einführung über Analyse und Konzeption bis hin zur Implementierungsbegleitung.

    Langjährig erfahrene Experten konsolidieren gewachsene und fragmentierte IT-Architekturen zu einer integrierten Front-End-CPQ.-Architektur bestehend aus Configuration, Pricing und Quote..

    Richten Sie Ihre Produkte, Prozesse und IT-Systeme langfristig und strategisch solide aus.​

    Profitieren Sie von unseren Erfahrungen aus etwa 100 Projekten in unterschiedlichsten Branchen und mit einer Vielzahl unterschiedlicher Softwaresysteme.

    • Termin 1: 31. März 2017, Exzenterhaus Bochum | Universitätsstraße 60 | 44789 Bochum
    • Termin 2: 27. Oktober 2017, Exzenterhaus Bochum | Universitätsstraße 60 | 44789 Bochum
    • Alternativ bieten wir dieses Seminar auch als Inhouse-Veranstaltung zugeschnitten auf Ihre Produkte, Branche und Ausgangssituation an. Gerne unterbereiten wir Ihnen hierzu ein Angebot.

    Für weitere Informationen lesen Sie bei Interesse folgende Beiträge

    Weitere Veranstaltungen und Seminare


    Die meisten Unternehmen konstruieren, jedoch mehr und mehr Unternehmen konfigurieren. Letztere nutzen einen Produktkonfigurator für Design Automation und sind deutlich schneller und haben eine- höhere Rentabilität.​

    Produktkonfiguration

    Konfigurieren statt Konstruieren - Drastische Beschleunigung der Konstruktionsprozesse durch Technische Konfiguration und Design Automation. 

    Variantenreiche und konfigurierbare Produkte bieten eine Vielzahl an Möglichkeiten, Prozesse zu automatisieren und zu verschlanken. Unsere Empfehlung hierzu lautet, zunächst eine klare Trennung der Produkt- und Prozessklassen vorzunehmen, gem. dem Motto, was lässt sich selektieren und wiederverwenden, was konfigurieren, war parametrieren und welche Umfänge sollten aus der Automation herausgehalten und manuell durch Referenztechniken gesteuert werden.

    Produktkonfigurator in ​Konstruktion und Engineering  - Konstruieren oder Konfigurieren

    Als führender Partner von Technologieunternehmen unterstützen wir Kunden dabei, die Effektivität in der Konstruktion durch die Optimierung von Produktstrukturen und Konstruktionsprozessen zu erhöhen. Dies erreichen wir durch den Einsatz innovativer Design-Automation-Lösungen und die Einführung von Produktkonfiguratoren, um so Routinearbeiten zu automatisieren. Reduzierte Kosten und eine deutliche Produktivitätssteigerung sind das Ergebnis. Profitieren Sie von unserem Know-How aus mehr als 50 Projekten.


    2/3  Produktkonfigurator | Design Automation

    Die eine Gruppe der Unternehmen konstruiert und die andere Gruppe setzt einen Produktkonfigurator ein und konfiguriert. Letztere sind deutlich schneller mit haben einer höhere Rentabilität.​

    Herausforderung: Komplexität in der Auftragsabwicklung reduzieren

    Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus geraten zunehmend in den Zielkonflikt zwischen Standardisierung in Produkten und Prozessen einerseits und einer aus Markterfordernissen resultierenden stärkeren Individualisierung der Endprodukte andererseits. Ein Lösungsweg ist der Einsatz eines Produktkonfigurators.

    Neben der Modularisierung ist ein weiterer, darauf aufbauender Ansatz die durchgängige Nutzung der Konfigurationstechnik in der Auftragsabwicklung und im Engineering.​

    Engineering: Konfigurieren Sie schon oder konstruieren Sie noch?

    Neben den direkten Produktkosten stellen insbesondere die Engineeringaufwendungen einen erheblichen Kostenblock dar.

    Denn diese stehen in einem proportionalen Verhältnis zu den Gesamtkosten. Steigen die Engineeringaufwendungen, schlägt sich das unmittelbar auch in den Produktions- und Beschaffungskosten nieder. Oder anders herum, sinken die Engineeringaufwendungen durch die Nutzung modularer und zugleich standardisierter Produkte, steigen die Wiederholraten und es sinken auch die Gesamtkosten nennenswert.

    Im Bereich Engineering stehen in diesem Zusammenhang folgende Aspekte und Anforderungen im Vordergrund:

    • ​Entlastung der Technik durch gezielten, aber differenzierten Einsatz von Produktkonfiguration und Design Automation
    • Erhöhung der Wiederverwendung durch den Einsatz modularer Architekturen 
    • Reduzierung der auftragsbezogenen Engineeringstunden durch besser vorgedachte Produktstrukturen
    • Nutzung der Stärken eines 3D-CAD-Systems in Kombination mit einem Produktkonfigurator




    Konzepte und Lösungen für die technische Konfiguration und Design Automation 

    Produktkonfiguration in der Technik

    Design Automation

    Engineeringprozesse und Referenztechniken

    Unser Angebot: Schlanke Prozesse durch Produktkonfiguration statt Konstruktion

    In enger Zusammenarbeit mit Ihnen führen wir eine durchgängige Konfigurations- und Engineering-Systematik vom Vertrieb bis zur ERP-Stückliste ein.

    Im Variantenmanagement wird dabei das Konfigurationsportfolio grundsätzlich auf den Prüfstand gestellt: In welchen Stufen und in welchem Verhältnis von Aufwand und Nutzen, sind welche Produktbereiche für eine automatisierte oder halbautomatisierte Produktkonfiguration bzw. parametrierbare Design-Automation-Lösung geeignet? Je nach Ergebnis führen dann unterschiedliche Ansätze zu unterschiedlichen Modellen der Produktkonfiguration. 

    Hierbei nutzen wir durchgängig definierte und sich ergänzende Referenztechniken und Produkt-Prozess-Klassen nach PTO (Pick to Order), ATO (Assemble to Order), MTO (Manufacture to Order) und ETO (Engineer to Order).

    Produktkonfiguration Prozessklassen

    Bild: Prozessklassen in CPQ, Produktkonfiguration und Referenztechniken

    Im Ergebnis können Sie Ihre interne Vielfalt systematisch reduzieren und die Wiederverwendung deutlich steigern. Zudem können die Engineeringaufwände durch Nutzung der Produktkonfiguration drastisch reduziert werden. Wir versetzen Sie in die Lage, Ihre Produktvarianz durchgängig vom Vertrieb, über Technik bis hin zur Produktion durchgängig zu beherrschen. Die Herstellkosten sinken spürbar und technische Entwicklungs- und Abwicklungsprozesse werden deutlich beschleunigt. 



    Variantenmanagement: Varianten - durch die Umsatz- und Vertriebsbrille oftmals ein Segen, - durch die Kostenbrille in der Produktion und im Einkauf nicht selten ein Fluch. Systematisches Variantenmanagement ist heute weit mehr als Variantenvielfalt reduzieren, neben Lean Production einer der größten Schlankmacher.

    Variantenmanagement - Vermeiden Sie Kosten, Komplexität und Wildwuchs in Produkten und Prozessen. Schaffen Sie ein transparentes und konfigurierbares Produktportfolio. 

    Übergeordnetes Ziel im Varianten- und Komplexitätsmanagement ist, das richtige und ausgewogene Maß für Varianten in Produkten und Prozessen zu finden, nicht notwendige Komplexität zu beseitigen als auch nicht vermeidbare Komplexität kostenoptimiert zu beherrschen. 

    Mit Variantenmanagement Komplexität gezielt reduzieren und schlank beherrschen

    Das Variantenmanagement ist ein ganzheitlicher Ansatz zur Optimierung der Variantenvielfalt nach Unternehmens- und nach Marktanforderungen innerhalb eines Produktes oder einer Produktfamilie. Hierbei werden Kundenwünsche und Preisqualität im Zusammenhang  gesetzt und im Hinblick auf Gesamtkosten, Marktstrategie und interne Komplexität bewertet.

    Für uns bedeutet Variantenmanagement, nach einer fundierten Analyse der Produkt-Markt-Strategie und des Unternehmens an allen notwendigen Schaltstellen der Umsatzoptimierung und Komplexitätsreduzierung aktiv zu werden. Denn wer seine Produkte auch morgen noch zum Erfolg führen will, muss gleichermaßen Varianten zum Markt liefern können und Kosten in Form von Verschwendung und Komplexität im Unternehmen von Anfang an vermeiden. Ein breites variantenreiches Produktprogramm zum Markt und Standardisierung mit geringen Kosten in Produktion und Einkauf schließen sich heute nicht mehr aus. So lassen sich Kunden gewinnen, begeistern und dauerhaft binden.

    Wir begleiten Sie bei der Einführung eines ganzheitlichen Variantenmanagements, 


    2/4   Varianten und Vielfalt einfach liefern

    Variantenmanagement, Standardisierung und Modularisierung umfassen ein ganzheitliches methodisches Umgehen mit Vielfalt und Komplexität zum Ziele der Ergebnisverbesserung. Dabei zielt das Variantenmanagement auf drei Themenfelder

    • Vermeidung von Komplexität,
    • Reduzierung der vorhandenen Komplexität,
    • Beherrschung der nicht vermeidbaren Komplexität.

    Herausforderung: So viel Varianten wie nötig, nicht so viel wie möglich.

    Mit Varianten wird aus Sicht des Vertriebs oder der Entwicklung/Konstruktion häufig etwas „Positives“ assoziiert im Sinne „Jeder Kunde soll bei uns seine Variante oder seine kundenspezifische Lösung“ erhalten.

    In der Produktion und im Einkauf hingegen, wird mit Varianten eher etwas „Negatives“ assoziiert im Sinne kostentreibende Renditekiller. Von den Begrifflichkeiten einmal abgesehen, sollten Varianten immer im Kontext Kosten und Komplexität betrachtet werden. Dabei hat jeder Unternehmensbereich eine andere Sicht auf Varianten und Komplexität. So stehen hinter Varianten beispielsweise Nischenangebote, Kundenlösungen, Innovationen oder Länderausführungen.

    Variantenmanagement

    Bild: Erfahrungen im Variantenmanagement

    Ziel ist es, je Bereich zwischen „guten“ Produktvarianten und „schlechten“ Produktvarianten zu unterscheiden. Allerdings ist das Thema viel zu komplex, als das aus einem Unternehmensbereich heraus wegen der teilweise gegenläufigen Interessen ein Optimum erzielt werden kann. Daher gehört zumindest in den groben Weichenstellungen Varianten- und Komplexitätsmanagement auf der obersten Managementebene fest verankert.

    Zentrale Fragen zum Umgang mit Varianten und Standardisierung

    Individuelle Kundenwünsche führen zu einer zunehmenden Verringerung der Stückzahlen und einer Zunahme an Varianten und kundenspezifischen Ausführungen. Die damit einhergehende Komplexität reduziert Skaleneffekte und erschwert die Abläufe in der Konstruktion, in der Auftragsabwicklung, im Einkauf und in der Produktion.

    Variantenmanagement

    Bild: Trichtermodell zur Modularisierung und Variantenmanagement

    Der Schlüssel zur Lösung liegt im Variantenmanagement. Denn durch den vielfachen Einsatz standardisierter und zum Markt optimal ausgerichteter Varianten, lassen sich Kundenanforderungen mit geringen Kosten vereinbaren. 

    Die Variantenkosten verursachungsgerecht bewerten

    Die größten Anforderungen liegen hierbei in der verursachungsgerechten Kostenbewertung. So haben wir in zahlreichen Projekten die Zahl der internen Varianten um 20 bis 50% und die Herstellkosten um 10 bis 20 % senken können, nur indem die Varianten auf ein marktgerechtes Sortiment getrimmt wurden. Die sich dabei ergebenden Fragen sind beispielsweise:

    • Wie sieht das optimale, auf den Absatzmarkt abgestimmte Produkt- und Variantenprogramm aus? 
    • Mit welchen Produkten verdienen und wo verlieren wir unser Geld?
    • Durch welche Ansätze der Bereinigung können wir unsere Varianten reduzieren?
    • Was ist bei der Entwicklung neuer Produkte unternehmensweit zu beachten, um diese im Variantenmanagement optimal auszurichten?

    Konzepte und Lösungen: Standardisierung und Komplexitätsmanagement

    Standardisierung

    Variantenmanagement | Komplexitätsmanagement

    Unser Angebot: Variantenmanagement und Standardisierung nach Best-Practice

    Die von DWC entwickelten Lösungen basieren auf mehr als 20 Jahren Erfahrung. Hierbei können wir auf Best-Practice-Projekte zurückgreifen, um schnellstmöglich einen ersten Ansatz zu erarbeiten und um Szenarien zu simulieren. 

    Wir begleiten Sie von der Bestandsaufnahme über die Konzeption bis hin zur Umsetzung.  

    Erfolgsbeispiele zu den Themen Variantenoptimierung und Standardisierung:

    • referenzen
    • Beispiel 1: Maschinenbau
    • Beispiel 2: MEDIZINTECHNIK

    Referenzbeispiele zum Thema Variantenmanagement und Standardisierung:

    Ist die Komplexität über die Jahre stetig weiter gestiegen, hilft nur noch eine Konsolidierung des entstandenen Produkt- und Prozess-Wildwuches. Diese Aufgaben lassen sich nur vom Top-Management führen, da aus den Funktionsbereichen nie ein Gesamtoptimum für das Unternehmen erreicht wird. 

    Wir helfen Ihnen, indem wir Ihre Produkte, Prozess und Organisation dahingehend umwandeln, dass sie in der Lage ist, die richtige Balance zwischen Marktanforderungen und notwendiger Standardisierung im Herstellungsprozess zu erreichen.  Wir bestimmen und bewerten im Benchmark Ihren Ist-Zustand mit vergleichbaren Best-in-Class Kennzahlen. Gemeinsam entwickeln wir ein Zielbild, ein Umsetzungskonzept und einen geeigneten Maßnahmenplan. Wir bereinigen das Produktsortiment und bündeln die Prozesse. Dabei haben wir die gesamte Wertschöpfungskette im Blick und berücksichtigen beispielsweise, wie sich die Komplexität mit einem geeigneten Variantenmanagement dauerhaft beherrschen lässt. 

    Intensiv-Seminar:
    Smartes Variantenmanagement und dauerhafte Komplexitätsreduzierung

    Umfassender Einstieg und Überblick über Vorgehen und Methoden

    • Termin 1: 27. April 2017, Exzenterhaus Bochum | Universitätsstraße 60 | 44789 Bochum
    • Termin 2: 28. September 2017, Exzenterhaus Bochum | Universitätsstraße 60 | 44789 Bochum
    • Alternativ bieten wir dieses Seminar auch als Inhouse-Veranstaltung zugeschnitten auf Ihre Produkte, Branche und Ausgangssituation an. Gerne unterbereiten wir Ihnen hierzu ein Angebot.

    Für weitere Informationen lesen Sie bei Interesse folgende Beiträge

    Weitere Veranstaltungen und Seminare:


    Beispiele zu den Themen Variantenmanagement, Innovation und Standardisierung: Erfahren Sie, wie erfolgreiche Unternehmen damit umgehen.


    Im Produktdatenmanagement (PDM) werden die betrieblichen Produktdaten geführt und koordiniert. Ein solides Produktdatenmanagement (PDM) bildet dabei die Grundlage für eine effektive Produktkonfiguration und ein transparentes Product Lifecycle Management (PLM).

    Produktdatenmanagement (PDM) - Wir schaffen Transparenz und und sichern ein solides Master Data Management samt "Single Source of Truth"

    Die zunehmende Anzahl an Verfahren, Vorschriften und Systemen im Produktlebenszyklus führt zu einer dramatischen Informationsflut in den Unternehmen. Die benötigten Informationen liegen bei fehlendem Produktdatenmanagement häufig in verschiedenen Datenbanken und Systemen verstreut in den Abteilungen im Unternehmen vor. Die Informationen lassen sich nicht mehr steuern und Transparenz im Zugriff ist nicht mehr gegeben. Beteiligte Bereiche verlieren den Überblick, viel Zeit wird aufgewendet in der Suche und Plausibilisierung. Zugleich werden oftmals fehlerhafte oder nicht mehr aktuelle Daten verarbeitet, was wiederum zu Fehlern in Produkten und Prozessen führt.

    Mit transparenten Produktdaten den Überblick behalten und Prozesse verschlanken

    In diesem Zusammenhang ist das Produktdatenmanagement oder Master Data Management ein wichtiger Hebel für die Produktivität und die Senkung von Kosten von der Produktentstehung über den gesamten Lebenszyklus hinweg. 

    Wir betrachten Produktdatenmanagement als Methode, ein ganzheitliches Produkt- und Prozessmodell transparent zu managen, mit der Zielsetzung, eindeutige und reproduzierbare Produktdaten (Single Source of Truth) und Produktkonfigurationen zu erzeugen, zu verwalten und zu steuern.

    Die große Mehrzahl der Unternehmen treibt hier nach wie vor einen enormen Aufwand, in fragmentierten Systemen und in Funktionssilos ihre Produktdaten zu verwalten. Pflege- und Änderungsprozesse sind so nur mit erheblichen manuellen Aufwendungen möglich. 

    Die Möglichkeit, Produktkonfigurationen zu verwalten, erlaubt den Anwendern hingegen in jeder Lebensphase eines Produktes Auskunft über den aktuellen Bauzustand zu erhalten, so dass auf Knopfdruck Informationen über Produkte und deren Entstehungsgeschichte immer aktuell an den jeweiligen Stellen im Unternehmen zur Verfügung stehen.

    Wir begleiten Sie in der Optimierung Ihres Produktdatenmanagements. Hierdurch erzielen Sie eine höhere Produktivität durch Wiederverwendung (Single Source of Truth), durch Eindeutigkeit und durch schnellen Zugriff. Die Koordination und die Zusammenarbeit in allen Unternehmensbereichen sowie mit Kunden und Zulieferfirmen wird optimiert und beschleunigt. 


    4/4  Produktdatenmanagement als Grundlage zur effektiven Steuerung der Produkte und Prozesse

    Die meisten Unternehmen leiden heute an unzureichend strukturierten Produkten und ungeordneten Produktdaten. Oftmals werden die Daten redundant an verschiedenen Stellen im Unternehmen sowie in unterschiedlichen Systemen gepflegt und sind nur selten durchgängig im aktuellen Änderungsstand verfügbar. Das führt dazu, dass im Laufe der zeit der Überblick verloren geht und viel Zeit und Aufwand investiert werden muss, um einfach Auswertungen zu fahren oder den aktuellen Änderungsstand zu prüfen.

    Produktdatenmanagement: Überblick verloren

    Bild: Kein Überblick und kein Produktdatenmanagement

    Das Management der Produktdaten ist eine sehr anspruchsvolle Aufgabe, da diese bereichsübergreifend stattfindet und die Anforderungen und Sichten auf die Produktdaten je nach Funktionsbereich sehr unterschiedlich sein können. Grundlegende Probleme in den Produktdaten werden nicht gelöst, vom Top-Management ignoriert und in neue IT-Systeme übertragen. Probleme mit der Eindeutigkeit, Interpretationsfähigkeit und der Pflege der Daten sind vorprogrammiert. Auch wird die Leistung aller eingesetzten Systeme immer unterhalb der technisch möglichen Performance bleiben.

    Die Produktstruktur vergleichen wir oft mit dem Rückgrat eines Menschen oder der Tragstruktur in einem Bauwerk. Datenseitig ist die Abbildung der Produktstruktur analog zum zentralen Nervensystem zu sehen. Sie ist Steuerzentrale und Dreh- und Angelpunkt für die Flexibilität und Agilität in jedem Unternehmen. ​

    Ohne viel Erfahrung lassen sich weder optimale Produktstrukturen noch optimale Produktdatenmodelle ​kreieren.

    Herausforderung Produktdatenmanagement: Master Data Management und Single Source of Truth

    Fehlt diese Transparenz in den Produktdaten, lassen sich viele Auswertungen zur Standardisierung, Gleichteileoptimierung, Konfiguration oder Bündelung nur mit extrem hohem manuellen Aufwand ​erzielen. Weder ein effektives Produktmanagement noch transparente Aussagen zu den Produktkosten lassen sich dann auf Knopfdruck erzielen.

    Heute ermöglichen moderne IT-Lösungen und web-basierte Technologien, Tochtergesellschaften, Kunden, Entwicklungspartner und Zulieferunternehmen einzubinden. Mit Hilfe klar geregelter Authorisierungs- und Nutzerkonzepte wird im Produktdatenmanagement der Zugriff auf aktuelle, zentral administrierte Daten ermöglicht. So wird sichergestellt, dass alle am Produktentstehungsprozess oder in der Wertschöpfung beteiligten Partner den letzten und aktuellsten Datenstand haben, im Sinne "Single Source of Truth". Langfrsitig wird dadurch die Qualität der Produkte optimiert. Die Zusammenarbeit verbessert sich, wodurch Produktkosten gesenkt und Entwicklungszeiten reduziert werden.

    Ein strukturiertes und solides Produktdatenmanagement umfasst die Bereinigung der Daten und Dateninhalte, die Harmonisierung und Vereinheitlichung der Strukturen (Daten- und Produktstrukturen) und Inhalte sowie die Verankerung im Unternehmen zum Master Data Management und zur Governance.

    Ein strukturiertes und solides Produktdatenmanagement umfasst die Bereinigung der Daten und Dateninhalte, die Harmonisierung und Vereinheitlichung der Strukturen (Daten- und Produktstrukturen) und Inhalte sowie die Verankerung im Unternehmen zum Master Data Management und zur Governance.

    Produktdatenmanagement

    Bild: Schritte zum systematischen Produktdatenmanagement

    Konzepte und Lösungen: Geordnete Produktdaten, strukturiert und klassifiziert

    Produktdatenmodell

    Produkt- und Stammdatenharmonisierung

    Klassifizierung

    Stücklistensystematik

    Artikelnummernsystematik

    PDM-Systeme

    Unser Angebot: Eindeutige Produktdatenmodelle und eine leistungsstarke PDM-Anwendung

    Die Herausforderungen an das Produktdatenmanagement sind vielseitig.

    Profitieren Sie von unseren Erfahrungen aus erfolgreich umgesetzten Kundenprojekten im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der Zulieferindustrie oder bei Elektrounternehmen.

    Wir haben die Erfahrung und wissen, wie Produktstrukturen optimiert und darauf aufbauend schlanke und durchgängige Produktdatenmodelle entwickelt werden. 

    Angefangen im Vertrieb (CPQ), über Engineering sowie Produktion und Logistik kennen wir die Anforderungen und Randbedingungen im Produktdatenmanagement. Erst unter Berücksichtigung dieser Anforderungen sind ​aussagekräftige PDM-Bewertungen möglich.

    Für weitere Informationen  lesen Sie bei Interesse z.B. folgende Beiträge


    Mit Wertanalyse und Value Engineering (die Begriffe überschneiden sich, sind aber nicht identisch) lassen sich Produkte optimieren und Kosten reduzieren. Erhebliche Verbesserungen können erzielt werden, wenn die Methode der Wertanalyse integriert wird in Modularisierungsprojekten.

    ​Wertanalyse kombiniert mit Modularisierung - Senken Sie systematisch Ihre Produktkosten und felxibilisieren Sie zugleich Ihre Auftragsabwicklungsprozesse

    60 bis 80 % der späteren Produktkosten werden sehr früh festgelegt. Oft im guten Glauben, ein wettbewerbsfähiges, kostenoptimiertes und innovatives Produkt zu entwickeln, wird nach der Produktentwicklung festgestellt, dass die Zielkosten deutlich überschritten wurden.

    Die Senkung der Herstellkosten durch Anwendung von Design-to-Cost-Methoden nach SOP in der Serienfertigung führt oftmals zu kostspieligen und ärgerlichen Änderungsprozessen bis hin zur kompletten Neuentwicklung. ​Ziel sollte daher sein, auf jeden Fall die Herstellkosten von Beginn an in der Produktentwicklung durch die Methode der Wertanalyse im Fokus zu haben. 

    Mit Wertanalyse, Variantenmanagement und Standardisierung die Produktkosten fest im Griff

    Wertanalyseprojekte werden grundsätzlich interdisziplinär besetzt mit F&E, Produktion, Einkauf, Vertrieb und oftmals auch Kunden und wichtigen Schlüssellieferanten. Eine grundlegende Kostenanalyse, ein gezieltes Wertstromdesign, die Analyse von Funktionen zu Produktkosten und Produktwerten als auch die Bewertung der Lieferanten kann zielführend kombiniert werden.

    Wir begleiten Sie gerne bei der Entwicklung kostenoptimierter Produkte und bei der systematischen Einführung der Wertanalyse - Methoden. Referenzprojekte finden Sie bei uns angefangen vom Spektrum "Weiße Ware" bis zur komplexen Kraftwerkstechnik.


    3/4  Optimierung des Produktwertes und gleichzeitig Senkung der Produktkosten

    Value Engineering und Wertanalyse waren nie so wichtig wie heute. Denn der sich intensivierende globale Wettbewerb sowie ein zunehmend hoher Preisdruck bei steigenden Ansprüchen an Maschinen und Anlagen erhöhen den Kostendruck enorm. Die Entwicklung modularer Produkte und Baukästen oder die Einführung einer globalen Produktplattform ist heute ohne eine integrierte Wertanalyse nicht mehr denkbar.

    Durch Value-Engineering den Produktwert optimieren und Kosten von Beginn an vermeiden

    Die mit Wertanalyse fokussierten direkten Produktkosten stellen in etwa mit 60 bis 80 % der Gesamtkosten den mit Abstand größten Kostenblock im Maschinen- und Anlagenbau dar. Value Engineering muss daher in erster Linie auf diese direkten Kosten bzw. Einzelkosten fokussiert sein.

    Dabei wird den Produktkosten zu Beginn einer Entwicklung viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Doch gerade zu diesem Zeitpunk können durch Value Engineering und Wertanalyse 20 bis 40 % der Kostensenkungspotenziale gehoben werden. Ist das Produkt einmal im Markt, lassen sich durch Design-to-Cost-Maßnahmen ggf. noch gut 10 bis 15 % rückwirkungsfrei (ohne stärkere konstruktive Eingriffe) erzielen.

    ​Wichtig in der Kostensenkung und in der Produktwertoptimierung ist die Beachtung der Stückzahlen. So greifen im Bereich des Maschinen- und Anlagenbaus Methoden der Wertanalyse aus der Serienfertigung mit großen Stückzahlen nur bedingt und umgekehrt. Wir betrachten in Value Engineering-Projekten nicht nur die Kostensenkung, sondern alle 4 Hebel möglicher Ertragsoptimierung (siehe Bild).

    Wertanalyse

    Bild: Wertanalyse, 4 Hebel zur Produktkostensenkung, variable Kosten senken, Menge steigern, Erlöse optimieren, Fixkostensenken (siehe Konzept Wertanalyse)

    Ablaufplan: Die richtige Herangehensweise zur praktikablen Produktkostenoptimierung ist entscheidend

    Die richtige Herangehensweise in der Wertanalyse bzw. im Value Engineering besteht in der Nutzung bewährter Methoden kombiniert mit einem  profunden Erfahrungswissen.

    Der Arbeitsplan für eine erfolgversprechende Wertanalyse sollte in jedem Einzelfall nach einer ersten Kostenanalyse und einer ersten Potenzialbewertung individuell auf die jeweilige Aufgabe zugeschnitten sein. Ein stures Abarbeiten der Wertanalyse-Methoden nach "Schema F" wie z.B. nach VDI 2800 oder nach DIN 69910 ist oftmals wenig zielführend. Ob Wertstromdesign, Wertanalyse im Einkauf samt Lieferantenbewertung, eine grundlegende Kostenanalyse im Produkt und im Prozess, jedes Projekt fordert seine spezielle Herangehensweise. Die Symbiose aus Erfahrung routinierter Experten und der richtigen Methodik eingebettet in einer praxiserprobten Systematik zur Produktkostensenkung ist auf jeden Fall ein sicherer Garant für den Erfolg.

    Zudem kombinieren wir Value Engineering mit Benchmarks auf der Grundlage solider Referenzprojekte. Unsere erfahrenen Kostensenkungsexperten (Minimum 10 Jahre Industrieerfahrung) gehen sehr routiniert und mit wenig Gimmicks vor. Sie beziehen Markt, Technik, Produktion, Einkauf und wichtige Schlüssellieferanten systematisch in die Wertanalyse ein und gehen dezidiert nach einem Best-Practice-Ansatz vor. Diese Herangehensweise hat sich bereits in mehr als 100 Projekten in unterschiedlichen Industrien bewährt hat. Die durchschnittlich erzielten Potenziale lagen bei Neuentwicklungen zwischen 20 und 40 %. 

    Konzepte und Lösungen zum Value Engineering

    Target Costing und Zielpreiskalkulation

    Wertanalyse Methode und Ablauf

    Value Engineering | Produktkostensenkung

    EBK Entwicklungsbegleitende Kalkulation

    Open Innovation und Wertanalyse im Einkauf

    Modular Sourcing | Bündelung | LCC Sourcing




    Unser Angebot: Systematische Produktkostensenkung und Value Engineering

    Damit Aufwand und Nutzen in einem "Kostensenkungsprojekt Wertanalyse" im richtigen Verhältnis stehen, werden zu Beginn in einem kurzen Audit ("Potenzial-Scan") die Ist-Situation aufgenommen und die Potenziale abgeschätzt. Mit der geschaffenen Transparenz erarbeiten wir gemeinsam mit dem Kunden den Projektrahmen und stellen ein interdisziplinäres Team aus Produktmanagement, Entwicklung, Produktion, Einkauf und wichtigen Schlüssellieferanten zusammen. 

    Je nach Datenlage im Unternehmen und der Ausgangssituation bzgl. des Produktes (Kostenanteile, Kostenverteilung, Kostenarten, Stückzahlen, Produktionsverfahren und Sourcingstrategie) wird ein individuelles Vorgehen in der Wertanalyse bzw. im Value Engineering festgelegt​. Dabei wird in der Vorgehensweise zwingend zwischen einer Neuentwicklung und einem Cost-Down-Projekt einer bestehenden Maschine im laufenden Lebenszyklus unterschieden. Denn die Vielzahl an Vorschlägen muss nach Hebel und Aufwand priorisiert werden. Hierbei gilt es zu unterscheiden, was vor dem Hintergrund der erforderlichen Änderungskonstruktionen in einer laufenden Produktgeneration einfließt und was anschließend erst in einer kompletten Neuentwicklung sinnvoll ist. 

    Entlang der Produkt- und Funktionsstruktur systematisch alle Kostenarten prüfen

    Entlang der Produkt- und Funktionsstruktur, der Kostenarten und der Kategorien Einkauf und Zulieferer sowie Produktion werden die Potenziale bewertet und systematisiert nach Härtegraden aufbereitet. Die Maßnahmenpakete werden von funktionsübergreifenden Projektteams aus Produktmanagement, Entwicklung, Einkauf, Produktion, Qualität und wichtigen Lieferanten von uns geführt, bearbeitet und moderiert und in der Zielerreichung der Wertanalyse nach Härtegraden überwacht. 

    Zudem werden übergeordnete Kostensenkungspotenziale systematisiert (z.B. Bündelung von DIN- und Normteilen, Standardisierung von Elektro- oder Antriebskomponenten) und es wird geklärt, inwieweit hier eine stärkere übergreifende Standardisierung sinnvoll ist. Auch können sinnvolle Hinweise auf Low Cost Country Sourcing gegeben werden oder Open Innovation Workshops mit Schlüssellieferanten hilfreich sein. Wichtige Produktumfänge können in einzelnen Teilprojekten gemeinsam mit Lieferanten als Wertanalyse Einkauf gestartet werden. Oftmals ist auch eine Prozessaufnahme oder eine Wertstromanalyse hilfreich, um verborgenes Kostensenkungspotenziale zu heben.

    Im Ergebnis lassen sich durch Wertanalyse- oder Value-Engineering-Projekte im Maschinen- und Anlagenbau oder in der Zulieferindustrie signifikante Einsparungen in der Größenordnung von 20 (Gesamtanlagen) bis 40 % (Einzelmaschinen und Module) erzielen. Profitieren Sie von unseren Erfahrungen aus einer Vielzahl entsprechender Projekte von der Serien- bis zur Einzelfertigung namhafter Unternehmen. 

    Lernen Sie unsere praxisnahe Herangehensweise kennen und nehmen Sie Kontakt auf unter dem Stichwort "Produktkostenoptimierung".

    Beispiele und Referenzen in der Produktkostenoptimierung 

    • referenzen
    • Beispiel 1: ENERGIETECHNIK
    • Beispiel 2: Zulieferer
    • Beispiel 3: KRAFTWERKSmodule

    Referenzbeispiele Wertanalyse, Thema Zielkosten und Value Engineering:

    Als Ingenieure und Fertigungsspezialisten zerlegen wir Ihre Produkte, Bauteile sowie Prozesse für kaufmännische und technische Bewertungen. Zunächst einmal geht es um Transparenz: Was kostet eine Funktion, ein Produkt, ein Modul in der Fertigung oder in der Beschaffung wirklich, und welche Ansatzpunkte bieten sich für Kostensenkungen und Einsparungen in Funktionen aus wertanalytischen Ansätzen?

    Die Berater schaffen die nötige Transparenz und decken Potenziale und Verschwendung auf. Dies dient der Erreichung der Zielkosten eines rentablen und wettbewerbsfähigen Produktes. Die detaillierte Kostentransparenz unterstützt Sie dabei, fundierte Entscheidungen zu treffen und sich nicht auf Annahmen zu verlassen.

    Intensiv-Seminar:
    Wertanalyse und Design to Cost

    Umfassendes Seminar Wertanalyse / Value Engineering in Produkten und Prozessen

    • Termin 1: 12. Mai 2017, Exzenterhaus Bochum | Universitätsstraße 60 | 44789 Bochum
    • Termin 1: 20. Oktober 2017, Exzenterhaus Bochum | Universitätsstraße 60 | 44789 Bochum
    • Alternativ bieten wir dieses Seminar auch als Inhouse-Veranstaltung zugeschnitten auf Ihre Produkte, Branche und Ausgangssituation an. Gerne unterbereiten wir Ihnen hierzu ein Angebot.

    Weitere Veranstaltungen und Seminare. 


    Wertanalyse-Beispiele mit Modularisierung und Variantenmanagement gekoppelt:


    Beratung Modularisierung CPQ Produktkonfiguration

    Our Focus: Managing Technology


    Consulting in Products and Processes ... Reduce Complexity. Optimize Processes. 

    Delivering variety and prevent complexity is a challenge in our times

    Managing technology as our focus means delivering variety and prevent complexity which is a challenge in our times. Dr. Wüpping Consulting works side-by-side with the clients to achieve competitiveness, profitability and growth. We develop future-oriented strategies to achieve a sustainable increase in sales and revenue. The scope of our business in day-to-day-work ranges from the joint development and realization of an individual modular product architecture to an integrated business process design by implementing a CPQ-Platform. 


    CONTACT: 

    Ihr Name (Pflichtfeld)

    Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Betreff

    Ihre Nachricht

    ADDRESS:

    DR. WÜPPING CONSULTING GmbH • Tel. 0234 978350 • info@wuepping.com


    Operational Excellence and Customer Orientation with less Complexity.

    Operational Excellence is an element of organizational leadership that stresses the application of a variety of methods and tools toward less complexity.

    Basis for successful companies are clearly defined and repeatable processes, which are both efficient and effective. The task is to avoid waste, reduce costs and speed up processes with high added value and low stocks. The issue for modern managed companies is to realize flexible value-added processes with short reaction times and low capital commitment.


    Challenge: Operational Excellence in End-to-End-Process

    Above all, the flexibility is of particular importance regarding to lot sizes and variants. However, the implementation of lean production methods requires a high degree of experience in the interaction of product structures and value added structures. This is the only way to achieve profound results. The value added structure and the supply chain structure must match product architectures and product structures to ensure the optimal interaction between those disciplines. A modular product structure allows the usage of methods such as cyclic assembly of modules, late customer variant creation and stable product- process segmentation in the value adding area.

    operational excellence

    function vs. process

    Our Offer: Process Optimization for variant-rich production

    The primary and overarching objective in the order fulfillment processes is flexibility – the usual balancing act for any company with a broad product range and variant production.

    Customers expect low prices, a short response time and a high level of product customization. Variants at the price of a standard product, with a steadily declining batch size are the today’s challenges. At the same time the internal requirements concerning cost reduction, quality and delivery increase.

    With "Operational Excellence" (OPEX) and Complexity Management Dr. Wüpping Consulting can support your company to continuously increase flexibility and efficiency.

    To attain these objectives, we work with the following methods:

    • Variant analysis in context of manufacturing
    • Manufacturing operations and logistics
    • Supply Chain Management
    • Improved Order Processing
    • Process-Oriented Organization
    • Production System for variant-rich manufacturing
    • Planning & Controlling, Production Processes
    • Production cycles for variant production

    Currently, CPQ and product configuration changes the sales and after-sales processes faster than all other divisions. The solution is an intelligent modular product structure and a suitable configuration tool.

    Product Configuration and CPQ - Goldmine and tool for sales increase.

    Integrated application suites for Configure, Price and Quote (CPQ) provide a set of software applications supporting the product configuration, pricing and quote generation activities in selling. CPQ application suites are primarily deployed to support sales environments to become highly effective sales organizations. CPQ systems typically include configuration engines, pricing engines, proposal generators and quoting systems. The configuration engines or constraint engines are the heart of these systems which are complemented by approval and authorization workflows.


    Challenge: Customization with CPQ and Product Configuration for revenue increase.

    Technology-oriented companies in the mechanical and plant industry or the electrical industry expend more and more effort in the development of automated sales and design processes. Today’s companies do not only need innovative and cost optimized products, but especially powerful configuration systems in the quotation and order fulfillment processes with continuous workflow support.

    Variant-rich and customized products usually cause higher design and manufacturing costs. Configuration professionals know how to configure/offer a customer specific solution with predefined modules. By using product configuration, the quotation process and specific BOM (Bill of Material) creation can be automated, so that sales and engineering are relieved and the preconditions for further growth are given.

    Benefits in CPQ.

    CPQ Configuration benefits

    • Faster sales cycles and opportunity to win more deals
    • Possibility to sell predefined modular products
    • Decrease in errors
    • Opportunity to upsell and cross-sell and improved deal profitability

    Pricing benefits

    • Margin protection through discounting and authorization rules
    • Better control and visibility into pricing changes
    • Control over maverick discounting

    Quoting benefits

    • Ability speed up the cycle from lead to order faster
    • Chance to collaborate and respond more effectively (externally and internally) in the quoting process
    • Quote error reduction
    • Opportunity to push quote information into a contract
    • Less time spent on proposal generation and alteration
    CPQ and Product configuration

    Benefit 1: process optimization with CPQ

    Our Offer: CPQ and Product Configuration 

    When planning and implementing a configuration tool, the whole solution should follow the product-market strategy with no restrictions for the customers.

    Product configuration

    requirements in product configuration

    As a leading partner of technology companies, we help customers to increase sales effectiveness by optimizing processes with product configuration. We achieve this by using innovative product configurators or by implementing CPQ (Configure-Price-Quote) solutions.

    The sales effectiveness can be increased significantly; routine tasks can be automated and will provide much more time for the actual sales process with the customer. Benefit from our know-how from more than 100 projects.

    To attain these objectives, we work with the following methods:

    • Guided Selling, CPQ (Configure-Price-Quote) and Product Configuration
    • Product / Process Categories (PTO, ATO, CTO, MTO, ETO) to cluster the complexity
    • Pricing- & Discounting Strategies, Value Based Pricing
    • Sales / Price Configuration and Engineering Process
    • Offer Documents
    • Design Automation

    Modularization and product configuration are becoming more and more important in the next years. 


    Modularization is an attempt to combine the advantages of standardization and cost reduction with those of individualization through customizable products

    Modularization with product configuration is an attempt to combine the advantages of standardization (scale effects with high volume and low manufacturing costs) with those of individualization (scope effect with configuration) through customizable products. Depending on the extent and depth of modularity and the costs of interfaces, a poor modular design will neither perform in flexibility to cover the market requirements nor in cost reduction in manufacturing and purchasing to meet the target costs.

    With our methods to excellent modular products

    To be second to none in Modularization and Configuration, all three disciplines must be fulfilled.

    • Customer Intimacy: Design your products tailormade exactly to the customer’s need and use product configuration
    • Product Leadership: Focus on being most flexible in configuration and first-to-market with innovation and new products to achieve price premium
    • Operational Excellence: Optimize all processes and purchasing to deliver at the lowest cost with scale effects

    Modularization and Standardization of variant-rich Products

    Almost all industries are faced with the challenge to offer a wide range of individually customized products at low prices. By analyzing the product structure with in-depth analysis, it is very often found, that these products have no major differences. Variant management and modularization ensures the re-use of product components by using predefined modules. In this regard, a system is subdivided in smaller modules and parts. Modular product architecture and platform design can be characterized by functional partitioning into discrete scalable, reusable modules to combine them more flexible to individual customer products – product configuration.

    modularization standardization

    Produktmodularisierung und Varinatenmanagement

    funnel view in product architecture

    But efforts will fall short, however, unless these companies understand to deliver individual products (scope: individual customer requirements) with standards and repetitive processes (scale: economies of scale in products and processes). From the very beginning it is important to take all requirements from the involved departments into account as sales, product management, engineering, purchasing and production. Variant management ensures that every product element (module) is re-used in a systematic and efficient way. Therefore, a modular system needs well-defined modular interfaces, in order to make use of combination and configuration.

    If the modules have standardized interfaces, each variant can be build out of different product models without any constraint. Combining these variants in different ways creates an almost limitless number of product configurations through multiplication.

    In Engineering and Production you have just to maintain the addition of the different module variants.

    Challenge Modular Product Structure and Interfaces 

    One secret to success is to find the most suited interfaces and to maintain the architecture through the product life cycle. That is the core of modular design which enables mass customization. Mass Customization in this context namely "Configure-to-Order" of complex products means, the definition of modular product packages and their configuration on demand, to fit customer-specific needs.

    modularization

    modular management: key to success - is not as simple as it looks

    In the first step it is necessary to understand the complexity of your product range to identify complexity and cost drivers. On this basis, a variant management strategy can be defined, that fits your business, your products and your customers.

    This includes the planning of your product portfolio as well as the optimization of processes, structures and above all the cost reduction. The challenge is to reduce product costs and increase process efficiency. With methods like Target Costing on lever modules, Value Engineering and Design-to-Cost, product costs can be reduced significantly by considering the market and customer expected functions and prices.




    After all, who still wants to be successful with its products tomorrow, must be able to deliver variants to the market and at the same time avoid costs in form of waste and complexity through modularization and product platform design. Important is a methodical approach and an effective cooperation between Customers, sales, engineering, production and purchasing.

    Benefits in Modularization 

    What are the benefits of modularity and standardization?

    Using a modular product design is a strategy to decrease time to market, increase the configurable product variants for the market and decreases the number of unique parts in production and supply chain. Combining this with design to cost will result in tremendous supply chain optimization.

    Modularity is not standardization, modularity enables standardization?

    There is an important difference between standardization and modularization. Standardization is attractive from a cost and quality perspective, but it conflicts with customer requirements. Modularization starts with flexibility where variety is needed.

    To combine these methods and make use of configuration is the key for success. Modularization enables variety-management, making complexity manageable while still allowing for standardization.

    As a market leader in Modularization, we use the most effective tools and methods to your specific requirements. We are a highly efficient partner for our clients and achieve up to:

    • 15 to 25 % cost reduction in total costs
    • 30 % increased profitability
    • Up to 70 % parts reduction
    • 40 % decreased cost of order processing
    • 25 to 70 % reduced lead time
    • Reduce assembly time by up to 60%
    • Reduce time to market by up to 70%
    • Reduce stock by 30%

    To attain these objectives, we work with the following methods:

    • Complexity Management
    • Market Requirement Specification/Management (Analysis of customer requirements and prices obtainable in the market)
    • Market and Supply Chain driven product architecture
    • Product structuring, Standardization, Modularization and Platform strategy
    • Design-to-Cost, Value Analysis,
    • Value Engineering and Target Costing
    • Product- and Process Engineering for manufacturable design

    Our Offer: Consulting in Modularization and Standardization 

    We support you in the development of cost-optimized product platforms and the modularization and value engineering of your product range. Benefit from 20 years of experience and more than 200 projects in cooperation with many leading companies.


    Examples in the field of modularization, standardization, platform design and product configuration:


    Contact

    Contact:

    Ihr Name (Pflichtfeld)

    Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Betreff

    Ihre Nachricht

    Address: How to find us

    DR. WÜPPING CONSULTING GmbH • Tel. +49 (0) 234 978350 • info@wuepping.com


    Approach and How we work

    Every single project has its own demands. Corresponding to a client in a specific project we can meet the requirements with a team specifically tailored to your unique demands in products und production.

    We use a collaborative working style and jointly work with clients side by side in a tandem organization to implement pragmatic solutions. In doing so we combine external expertise (methods, experience, best in class solutions) with customer internal knowledge of products and processes.

    In order to be accepted as a counterpart, we must first grasp the actual situation of the customer at least in the specific project. This allows us an objective view of the options.

    In this phase, we benchmark the customer, we evaluate the weakness and the strength and prepare first proposals for implementation and problem solving.

    We know that sustainable results and added value can only be realized in partnership. Therefore, we work jointly with the client in the implementation phase.

    Primarily, we work on the basis of a 2-Phase-Model. In phase 1, we start with a short analysis and conceptional work and in phase 2 we focus on implementation. What’s more, we know what is pragmatic and practicable and we know how to define realistic goals. In this we trust more in results (early and roughly right solutions) than in late reports (detailed and theoretical solutions).


    Experts in product and process optimization

    Today Wüpping Consulting is a management consulting firm that combines deep industry knowledge with specialized expertise in fields of Product- and Process-Optimization.

    Together with all employed experts, as well as engaged freelancers, we can offer 20 highly qualified and experienced engineers either for specific projects or for interim management jobs. In addition to this we have a consulting network with more 30 experts and interim managers.

    Success in consulting is based on qualifications, experience and sound expertise. Dr. Wüpping Consulting has therefore assembled a strong team with sound expertise on solving technology-related business problems in modularization, standardization, configuration and supply chain.

    ​We’ve got the experience, tools and methods you need to implement modular product platforms or to set up a configuration platform- from concept to implementation and SOP.

    Our consultants work with you hand-in-hand to get your modular products to market quickly and smoothly

    Our experts are all engineers and mostly have attained an additional degree in economics. They are all dedicated to specific industries and functional areas with an average of more than 10 years experience. They are majorily drawn from industrial managerial jobs in a wide range of technology and manufacturing sectors.

    Our capabilities and expertise are enhanced by our deep industry expertise, analytical rigor, and hands-on, collaborative approach. Our professionals deliver innovative, customized solutions. We deliver results, not reports.


    Success Factors and reasons to work with us

    Product and Process Optimization are the pillars of our success. We help our clients with nearly 20 years experience to optimize their products, reduce complexity, improve operations and accelerate their performance. We accomplish these goals with a hands-on approach to implementing change.

    Five reasons why you should work with us:

    1. Specialists knowing your business

    • Due to our focus on Product- and Process-Optimization we are able to deliver unique expertise. Our experts are all engineers and dedicated to specific industries.
    • We know your business and tailor specific solutions accordingly to your unique demands in product development, lean production or supply chain management.

    2. Proven methodologies

    • We rigorously use proven methodologies to deliver outstanding results. We use a proven benchmark framework for product and process optimization in different industries.
    • We deliver proven tools to develop product- and process-platforms.

    3. Focus on implementation and collaboration

    • We deliver results, not only theoretical ideas. A project with Wüpping Consulting does not end with presentations and analysis but only when the project has been implemented together with the client.
    • We use a collaborative working style and jointly work with clients to implement pragmatic solutions. In this we trust more in results (early and roughly right solutions) than in late reports (detailed and theoretical solutions).

    4. Transparency and Measurability of the project success

    • Due to our high implementation orientation, clients will be able to precisely measure our performance at each stage during and after the conclusion of projects. Wüpping Consulting lays down quantitative savings and qualitative targets to provide their clients with the maximum benefit in the projects.

    5. References

    • Our clients are mostly leaders in their business fields.
    • Basis for the success of Wüpping Consulting is not advertising but recommendations from its high customer satisfaction. It's the most important indicator for the quality of consulting services – and finally, also the prerequisite for new clients.
    • Our clients profit from both our innovative solutions to their challenges and our hard-won understanding of the ingredients of world-class performance. With this focus, we stay well ahead for specialist knowledge and bring a number of important advantages to client engagements.

    Managing Technology  -  Passion for Product and Process Optimization.

    Dr. Wüpping offers excellent Job Entry and Career Opportunities to top professionals! All of it in an innovative and successful Consulting Company.

    Our clients include leading international companies in manufacturing and engineering, series and special machine tool manufacture, electronics and electrical engineering. Working with the client, we develop bespoke solutions that deliver quantifiable results that will withstand the test of time.

    We are looking forward to you! Key applications include: Product and Process Leadership - reduction of complexity and improvement of process performance across the value chain to deliver significant performance improvement and help organizations achieve competitive advantage.

    Our new consulting colleagues have an engineering and/or business degree and have already taken their first career steps in industry or consulting. Even if you have been working at a university, it is worth your while to talk to us.

    We are looking for people who fit into our team and who communicate on our wavelength. Who are self-confident, have a good grasp of their subject, are good team-players and show creativity. You will enjoy your work, be ambitious and willing to work hard to contribute to the development of advanced strategies and systems for leading international companies.

    The working atmosphere in our young team-oriented organisation is uncomplicated and stimulating. You will have plenty of scope for creativity and the implementation of your own ideas.

    You will soon be working independently in various sectors. Whether you begin as a consultant or as head of a project team will depend on your previous experience.

    You should meet the following criteria:

    • First-class university qualification in engineering
    • Relevant project-related practical experience in one or more of the above fields, or several years experience in industry or a consultancy firm.
    • Analytical and planning ability, team-player, with unconventional ideas and self-confidence.
    • Good English and advanced computer literacy.

    Job Opportunities

    Take a look at Monster or at offers on german site "Stellenangebote".


    Publications, events & newsletter

    For further information please check german pages.

    A convincing track record 
    Consulting and Implementation in one hand

    We have helped a diverse range of more than 100 companies from mechanical engineering, electronics, through supplier and automotive industries. To find out more about the benefits different companies have gained from our projects, please get in contact with us:

    We increase your market share and your productivity with modular product architectures and operations excellence.


    We have helped a diverse range of more than 100 companies from mechanical engineering, electronics, supplier and automotive industries.

    To find out more about the benefits different companies have gained from our projects, please get in contact with us.

    more than

    100 customers customers since 1997

    in more than

    350 projects number of projects since 1997

    in 4 out of 5 projects we implement our results.

    more than

    80 %
    place follow-up orders
    in average 3,4 orders per customer

    4 out of 5 customers place at least one follow-up order

    Our customers are known as leaders of performance and innovation in their industries. They would appreciate to place some references of our successful projects to your proposal.

    Our customers (excerpt)

    ABB

    ANDRITZ KMPT

    Aichelin

    Argillon

    Atlas Copco

    Aumund

    Belimed

    Benninger

    Binder

    BITO

    Bühler

    BOSCH

    CLAAS

    CWS

    Deutsche Post DHL

    Diehl

    DEMATIC

    ebm-papst

    EBRO Armaturen

    ERCO

    ESSEX Nexans

    EPLAN

    ECH Will

    Felss

    Festo

    GEALAN

    GEA

    Heye International

    Hilti

    HITACHI

    ISRA VISION

    Jensen

    KSB

    KBA

    KHS

    KRONES

    Krüger

    Lenze

    NIDEC

    Oystar

    Philips

    Rittal

    Salamander

    Risse + Wilke

    SEEPEX

    Schwarzmüller

    SEW-Eurodrive

    SIEMENS

    Siltronic Samsung

    SSI Schäfer

    Steinmüller Babcock

    VOITH

    From 2005 to 2015 we had had projects in 25 different countries.

    Länder


    Managing technology ... that is our passion

    Delivering variety is a challenge in our times

    Dr. Wüpping Consulting works side-by-side with the clients to achieve competitiveness, profitability and growth. We develop future-oriented strategies to achieve a sustainable increase in sales and revenue. The scope of our work in day-to-day-work ranges from the joint development and realization of an individual modular product architecture to an integrated business process design by implementing a CPQ-Platform.

    Since 1997, we’ve helped more than 100 companies in industry with more than 350 projects. During this period of experience we continuously refined our methods and tools.

    Dr. Wüpping Consulting is your partner for planning and realization in the fields of

    • Modular product architecture and platfom design
    • Value Engineering and Design-to-Cost
    • Complexity management
    • CPQ (Configure Price Quote) and product configuration
    • Product- and process engineering
    • Manufacturing operations and logistics
    • Supply chain management

    Managing Technology ... that is our passion 
    Consulting in Products and Processes ... Reduce Complexity. Optimize Processes.

    Delivering variety with superior products and excellent processes

    In keeping with the motto “managing technology” the success factors are product development and operational excellence in the field of complex products. Consulting in Products and Processes ... Reduce Complexity. Optimize Processes.

    Dr. Wüpping Consulting was founded as a consulting company for technology-based business with clear focus on variant-rich complex products. Today Wüpping Consulting is a management consulting firm that combines deep industry knowledge with specialized expertise in fields of product development, complexity management, lean management or process optimization. From a pool of 30 highly qualified and experienced engineers we can tailor a specific project team to your requirements.

    To understand the clients business means to understand their products and their processes. We deliver extraordinary results with jointly developed concepts. In doing so, we prefer a holistic approach within the fields of

    • Modularization, Standarduzation, Vaule Analysis
    • CPQ and Product Configuration
    • Product Management and Innovation
    • Operational Excellence

    In these functions, we have assembled a strong team with sound expertise on solving problems in the context product and process. Our consultants are engineer graduates. They are majorily drawn from industrial managerial jobs in a wide range of technology and manufacturing sectors. Our capabilities and expertise are enhanced by deep industry expertise, analytical rigor, and hands-on, collaborative approach. Our professionals deliver innovative, customized solutions. We deliver results, not reports.

    We work side by side with clients to create and implement practical solutions in the following industries:

    • mechanical and plant engineering,
    • supplying industries,
    • electronics and electrical engineering as well as
    • medical and pharmaceutical machinery.

    ANSCHRIFT:

    DR. WÜPPING CONSULTING GmbH  •  Universitätsstr. 60  •  44789 Bochum  •  Tel. 0234 978350  •  info@wuepping.com

    ​Wichtiger Hinweis: Bitte beachten Sie, dass die Aufzüge für Besucher nicht steuerbar sind. Ihnen wird beim Zugang der Aufzug geschickt und Sie werden per elektronischer Steuerung auf unsere Etage befördert.

    ANFAHRT: Der direkte Weg zu uns

    Anreise per Auto

    Aus Richtung Bochum Innenstadt oder Bochum Hauptbahnhof kommend, fahren Sie auf der Universitätsstraße stadtauswärts am Exzenterhaus vorbei und wenden an der nächsten Ampel wieder stadteinwärts. In ca. 100 Metern befindet sich links die Zufahrt zum Exzenterhaus.

    Aus Richtung Universität/A 43 kommend, fahren Sie auf der Universitätsstraße stadteinwärts und biegen unmittelbar vor dem Exzenterhaus links auf die Mittelinsel in die Zufahrt zum Grundstück ein. Zufahrt zum Gebäude und Parken

    An der Schrankenanlage klingeln sie über das Touchdisplay auf Ebene 15 oder im Firmenverzeichnis unter Dr. Wüpping Consulting.

    Nach Öffnen der Schranke parken Sie und begeben sich zum Haupteingang auf der oberen Ebene.

    Anreise mt der Bahn

    Sie erreichen uns vom Bochum Hauptbahnhof in ca. 10 Minuten Fußweg.

    Bitte benutzen Sie dazu den Hinterausgang des Bahnhofs und laufen die Universitätsstraße hinunter. Sie sehen das Exzenterhaus bereits von weitem.

    Sie können auch mit der U-Bahn U35 Richtung Universität/ Querenburg fahren und diese an der ersten Haltestelle Oskar-Hofmann-Straße verlassen.

    Bitte gehen Sie über die grüne Rampe des oberen Parkdecks zum Haupteingang und klingeln dort an der rechten Steele am Touchdisplay auf Ebene 15 oder im Firmenverzeichnis Dr. Wüpping Consulting.

    Alternativ gehen Sie zum Empfang am Haupteingang und bitten darum, sich abholen zu lassen.

    Anreise mit dem Flugzeug

    Sie erreichen uns über die Flughäfen Düsseldorf und Dortmund. Vom Flughafen Düsseldorf gibt es einen Bustransfer (alle 2 Minuten) zum Bahnhof-Flughafen, von dort mit der S-Bahn bzw. mit dem Regional-Express bis Bochum Hauptbahnhof. 

    Den Rest des Weges sehen Sie links beschrieben.​

    Win-win-Situationen ausloten

    Als langjährig etablierte Unternehmensberatung wissen wir, wie wichtig erfahrene Partner für Auslastungsspitzen aber vor allem auch für den Einsatz in speziellen Themen sind.

    Freiberufliche Mitarbeiter

    Wenn Sie bereits seit einiger Zeit selbstständig sind, ein ausgewiesener Branchenexperte, langjährige Führungskraft für Interim- oder Projekt-Aufgaben bzw. als Spezialist, sind wir ggf. an einer Zusammenarbeit mit Ihnen interessiert.

    Wir sind ständig auf der Suche nach freien Mitarbeitern (m/w), die Wüpping Consulting in den Bereichen F&E, Vertrieb und Produktion projektbezogen unterstützen. Sie sollten ein zu unseren Themen- und Branchenfeldern passendes Profil mit ausreichendem Erfahrungshintergrund haben.

    ​Hierbei suchen wir insbesondere Unterstützung für folgende Themenschwerpunkte: 

    • Entwicklung, Modularisierung und Produktkostensenkung​
    • ​Technischer Vertrieb mit Schwerpunkt Produktkonfiguration
    • Prozess Exzellenz und Produktion

    Wenn Sie sich für eine freie Zusammenarbeit interessieren, dann schicken Sie uns Ihr Profil/Kompetenzportfolio mit einem Kurzlebenslauf unter der Angabe Ihres Tagessatzes. 

    Auf jeden Fall sind wir, wenn Ihr Background zu unseren Themen passt, an einem ersten Gespräch interessiert. 

    Bei beiderseitigem Interesse nehmen wir Ihr Profil dann gerne in unseren Freelancer Pool auf und werden Sie bei einem entsprechend passenden Projekt kontaktieren.


    Pragmatisch. Schnell. Kundenorientiert.

    Was ist unser Beratungsansatz?

    Die Symbiose und das Verständnis über die interdisziplinären Zusammenhänge zwischen Produkt- und Prozesskomplexität auf der einen Seite und den Anforderungen des Marktes und der Wertschöpfung auf der anderen Seite. Mit diesem Beratungsansatz helfen wir unseren Kunden, die Komplexität der Produkte und Prozesse zu beherrschen. 

    Wir wollen Ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern und Ihre Ergebnisse nachhaltig verbessern. Wir bieten daher ein durchgängiges Beratungsangebot an - von der Strategie bis zur Umsetzung der Maßnahmen.

    Was wir machen?
    Wir begleiten Unternehmen mit technischen und variantenreichen Produkten, als Produkt- und Prozessberater mit zugeschnittenen Leistungsangeboten, auf ihrem Weg zu operativer Exzellenz.

    Unsere Stärke hierbei ist die Fokussierung auf Technologie-Unternehmen. Wir sehen als Spezialisten das Ganze - Produkt und Prozess - in den Bereichen

    • Produktentwicklung, Produktstrukturierung und Produktkostensenkung,
    • technischer Vertrieb und Produktkonfiguration,
    • sowie Produktion.

    Ein wesentliches Erfolgsmerkmal ist dabei unser ausgeprägtes Branchen- und Technologiewissen. Fast alle Berater haben zuvor jahrelange praktische Erfahrungen als Führungskraft oder als Experten in der Industrie gesammelt. 

    Wie machen wir das?
    Wir kennen Ihre Produkte, Prozesse und IT. Wir nutzen in der Praxis erprobte und immer weiter optimierte Methoden- und Tools aus fast 400 Projekten. Darüberhinaus setzen wir zum Vergleich und zur Orientierung Ihres Unternehmens Benchmarks aus fast 20 Jahren Projekterfahrung ein. 

    Wie wir arbeiten?
    Wir führen Sie schnell, pragmatisch und konsequent zu operativer Exzellenz, denn wir kennen Ihr Geschäft. Wir identifizieren zügig, welche Handlungsfelder kurzfristig und welche mittelfristig wirken. Der frühe Start eines Pilotprojektes zeigt, ob unsere Vorschläge wirken und welche Investitionen sich rechnen. 

    Bei der Bearbeitung unserer Projekte legen wir dabei großen Wert auf die enge Kooperation in Form einer Tandem-Organisation. Auf diese Weise vereinen wir inner- und außerbetriebliches Wissen und bauen bereits von Projektbeginn an, Akzeptanz für die Lösungen auf … hierin liegt der Schlüssel zum Erfolg.

    Basierend auf plausiblen Daten und tiefgehendem Verständnis der Anforderungen aus Sicht der Produkte und der Geschäftsprozesse, entwickeln wir neue Konzepte und Verbesserungsstrategien. Gemeinsam mit Ihnen setzen wir verabschiedete Maßnahmen konsequent um und optimieren so Produkte und Prozesse. 

    PDCA Plan Do Check Act

    Bild: 4-Phasen-Plan Plan Do Act Check

    Das Ziel, das wir gemeinsam mit unserem Kunden erreichen möchten, ist operative Exzellenz. Unsere Ziele sind dabei klar definiert und messbar. In letzter Konsequenz zählen nur die Resultate und daran lassen wir uns gerne messen. Wir liefern

    • messbare Resultate,
    • umgesetzte Lösungen, die stabil funktionieren,
    • Befähigung der Kundenmitarbeiter zur Selbsthilfe,
    • Begeisterung im Management und bei den Mitarbeitern.
    Erfolgsfaktoren und Gründe für eine Zusammenarbeit

    Produkt- und Prozessoptimierung wird mehr und mehr eine industrielle Schlüsselkompetenz und ist die Basis unseres Erfolges. Unsere Kunden profitieren dabei von 20 Jahren Erfahrung. Zusammengefasst sehen wir 5 Gründe, warum Sie mit uns zusammenarbeiten sollten:



    1. Spezialisten und Branchenkenner
    • Wir beschäftigen überwiegend industrieerfahrene Praktiker und Top-Consultants, die sowohl umfangreiche Branchen-Expertise als auch das notwendige Beratungs-Know-how mitbringen.
    • Wir verstehen Ihre Branche. Unsere Mitarbeiter verfügen neben einer soliden ingenieur- oder naturwissenschaftlichen Ausbildung im Schnitt über mehr als 10 Jahre Industrie- und Consulting-Erfahrung.
    2. Erprobte Methoden und Tools
    • Wir setzen konsequent auf erprobte Methoden für herausragende Ergebnisse. Hierbei setzen wir Best-Practice- Benchmarks für unterschiedliche Industrien ein.
    • Wir setzen Tools ein, die im Laufe der Jahre von Projekt zu Projekt und branchenspezifisch weiter optimiert wurden.
    3. Fokus auf Implementierung und partnerschaftliche Zusammenarbeit
    • Wir liefern Ergebnisse und keine theoretischen Abhandlungen. Unsere Arbeit endet nicht bei Analysen und Strategieempfehlungen. Erst die erfolgreiche Umsetzung führt zum Projektabschluss.
    • Wir erarbeiten kundenspezifische Maßlösungen gemeinsam mit dem Kunden. Wir übernehmen das Projektmanagement, setzen die erforderlichen Maßnahmen um, bringen unser Expertenwissen ein und stellen durch umfassendes Coaching eine Integration der beteiligten Mitarbeiter unseres Auftraggebers sicher. Wir setzen früh auf Implementierung getreu dem Motto „in der Praxis früh und 80 % richtig“ ist besser als „in der Theorie späte und detaillierte Abhandlungen“.
    4. Transparenz und Messbarkeit des Projekterfolges
    • Unsere Leistungen sind messbar und mit dem Kunden abgestimmt. Eine transparente Projektorganisation bietet den Kunden Klarheit über den Entwicklungsstand - von der Analyse über die Umsetzung bis hin zum Abschluss.
    5. Referenzen
    • Unsere Klienten sind als Leistungs- und Innovationsführer in ihrer Industrie bekannt.
    • Die Grundlagen für unseren Erfolg sind keine Werbekampagnen in Zeitschriften, sondern ausschließlich die Empfehlung aus hoher Kundenzufriedenheit. Das ist der wichtigste Schlüssel und schließlich die Voraussetzung für neue Kunden.
    • Gerne stellen wir Ihnen Referenzen zur Verfügung.

    Gerne stellen wir uns auch Ihren Herausforderungen: Ein erstes Gespräch, Benchmarks oder themenspezifische Workshops sind ein geeigneter Einstieg. So lernen Sie uns kennen und finden heraus, ob unsere Expertise und unsere Referenzen zu Ihren Aufgaben passen.


    Was unsere Kunden an uns schätzen: 
    Beratungs- und Umsetzungskompetenz aus einer Hand

    Inzwischen profitieren mehr als 100 Kunden von unserer einzigartigen Kombination aus Beratungs- und Umsetzungskompetenz. 

    Komplexität reduzieren und Prozesse digitalisieren.

    Dr. Wüpping Consulting

    Wir befassen uns seit 20 Jahren mit der Optimierung variantenreicher Produkte und Prozesse.


    Wir modularisieren und strukturieren Ihre Produkte, senken dabei die Produktkosten und richten die Prozesse schlank nach den jeweiligen Marktanforderungen aus. 

    Mehr als

    100 Kunden Anzahl Unternehmen seit 1997

    und mehr als 

    350 Projekte Anzahl Projekte seit 1997

    In vier von fünf Projekten sind wir maßgeblich an der Umsetzung beteiligt.

    Mehr als

    80 %
    der Kunden erteilen Folgeaufträge
    3,4 Aufträge je Kunde

    Mehr als drei Viertel unserer Aufträge erhalten wir von zufriedenen Stammkunden.

    ​Zu unseren Kundenreferenzen zählen wir führende Technologie-Unternehmen des Mittelstandes und namhafte international tätige Großunternehmen.

    Unser Branchenspektrum umfasst schwerpunktmäßig Kunden aus den Bereichen Maschinen- und Anlagenbau, Elektro- und Elektronikindustrie sowie der Zuliefererindustrie. Der folgende Auszug stellt einen exemplarischen Querschnitt dar.

    ABB

    ANDRITZ KMPT

    Aichelin

    Argillon

    Atlas Copco

    Aumund

    Belimed

    Benninger

    Binder

    BITO

    Bühler

    BOSCH

    CLAAS

    CWS

    Deutsche Post DHL

    Diehl

    DEMATIC

    ebm-papst

    EBRO Armaturen

    ERCO

    ESSEX Nexans

    EPLAN

    ECH Will

    Felss

    Festo

    GEALAN

    GEA

    Heye International

    Hilti

    HITACHI

    ISRA VISION

    Jensen

    KSB

    KBA

    KHS

    KRONES

    Krüger

    Lenze

    NIDEC

    Oystar

    Philips

    Rittal

    Salamander

    Risse + Wilke

    SEEPEX

    Schwarzmüller

    SEW-Eurodrive

    SIEMENS

    Siltronic Samsung

    SSI Schäfer

    Steinmüller Babcock

    VOITH

    Und Sie?

    Wir werden auch zukünftig Führungskräfte und Mitarbeiter für Veränderungen begeistern und befähigen, ihr Unternehmen weiter zu optimieren.  Erfahren Sie mehr und nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

    Ihr Name (Pflichtfeld)

    Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Betreff

    Ihre Nachricht


    Modularisierung Medizintechnik

    ​Zunehmend komplexere Produkte erfordern eine hohe Entwicklungsleistung


    Marktentwicklungen und Tendenzen im Bereich Medizintechnik und Pharmatechnik

    Die medizinische und pharmazeutische Hightech-Industrie erreichte in 2014 einen Rekordumsatz. Mit fast 10 % des Umsatzes liegen die FuE-Ausgaben im Bereich der Medizintechnik  fast doppelt so hoch wie im Durchschnitt der verarbeitenden Industrie.

    ​Unternehmen dieser Hightech-Branchen unterliegen aufgrund des technologischen Entwicklungsfortschritts in globalisierten Märkten und der zunehmenden Kurzlebigkeit von Produkten einem hohen Innovationsdruck. 

    Andererseits zeigen sich gerade in diesen Unternehmen erhebliche Innovationshemmnisse, was zu hohen Kosten in der Produktentwicklung führt. Knapp die Hälfte der Unternehmen gibt an, dass die Kosten für Innovationen häufig bis sehr häufig ein großer Stolperstein bei der Entwicklung neuer Produkte sind. Zudem werden die Entwicklungsziele und die Zielkosten der Produkte oftmals nicht erreicht. Dicht gefolgt von Hemmnissen der allgemeinen Gesetzgebung für Medizin- und Pharmaprodukte und dem Aufwand für die Zulassung von neuen Produkten. 

    Herausforderung: Zunehmende Komplexität und steigende Kosten in der Medizintechnik -  Entwicklung

    ​Das Marktumfeld für Unternehmen aus dem Bereich Pharmaindustrie und Medizintechnik unterliegt dramatischen Veränderungen. Zwar wird die Nachfrage nach Gesundheit auch in den kommenden Jahren weiter steigen. Sich verändernde gesetzliche Rahmenbedingungen, neue Wettbewerber und neue Vertriebsregionen führen jedoch zu einem steigenden Kosten- und Veränderungsdruck.

    Sogenannte Lead User-Kooperationen, also Kooperationen mit den Anwendern, spielen eine besondere Rolle bei der Entwicklung neuer Produkte. 

    ​Die ganzheitliche Reduktion der Produktkosten ist elementar für die Optimierung und Sicherstellung der Profitabilität. Zugleich ist es notwendig, die Unternehmensprozesse zu verschlanken, zu flexibilisieren und marktgerechter auszurichten. 

    Schwerpunkte in unseren Beratungsprojekten sind hier:

    • Modularisierung Entwicklung modularer Produktplattformen
    • ​Effizienzsteigerung in F&E und Variantenmanagement
    • Produkt- und Prozess-Exzellenz in der Optimierung der Produktionsprozesse
    • Ausrichtung und Segmentierung der Produktion nach schlanken industriellen Produktionsprinzipien 
    • Planung und Steuerung
    • Wertanalyse und ganzheitliche Kostensenkungsprogramme in Produkten und Prozessen

        Unsere Expertise: Entwicklungskonzepte für modulare Systemlösungen und Prozessinnovationen

        Viele Unternehmen im Bereich Medizin- und Pharmatechnik sind mittelständisch geprägt und stehen erst an der Schwelle zu einer industriellen Produktion nach Lean-Aspekten. Dies birgt die einmalige Chance, alles richtig zu machen und sich zu preparieren für ein globales Wachstum. ​

        Wir unterstützen Sie gerne mit der Adaption und Übertragung von Erfolgskonzepten aus anderen Industriebereichen. Werden Sie genau so flexibel und schlank wie Best-Practice-Unternehmen in anderen Branchen. Adaptieren Sie die Erfolgsrezepte auf Ihre spezifischen Belange.

        Gerne unterstützen wir Sie dabei, Ihre Produktionsabläufe und Ihre Produktentwicklung zu optimieren.

        Prüfen Sie, welche Methoden des Variantenmanagements und der Plattformentwicklung passen.

        Wir kombinieren profunde Branchenexpertise aus jahrelangen Projekterfahrungen mit Benchmarks und Best-Practice-Projekten. So können wir schnell und zuverlässig greifbare Handlungsbedarfe aufzeigen.

        Gemeinsam mit Ihnen entwerfen wir realistische Strategien und Konzepte und fördern die Fähigkeit, konkrete Maßnahmen zeitnah in die Unternehmensprozesse einzubinden.


        IMPRESSUM:

        DR. WÜPPING CONSULTING GmbH  • Universitätsstraße 60  •   44789 Bochum   •   Tel. 0234 978350  •  info@wuepping.com

        Geschäftsführer:
        Dr.-Ing. Josef A. Wüpping

        Tel.: +49 (0) 234 / 978 35 -0
        e-mail: info@wuepping.com

        Sitz der Gesellschaft: Amtsgericht Bochum
        HRB.-Nr.: 7068
        Umsatzsteuer-ID: Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz: DE216510868

        Rechtshinweise

        Haftung für Inhalte

        Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §8 bis 10TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekannt werden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

        Haftung für Links

        Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

        Urheberrecht

        Die durch den Betreiber dieser Seite erstellten Inhalte und Werke auf diesen Webseiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Sämtliche Beiträge Dritter sind als solche gekennzeichnet. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechts bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Kopien von diesen Seiten sind nicht für kommerzielle Zwecke gestattet.

        Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

        Datenschutz

        Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Wir weisen darauf hin, daß die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich. Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

        Datenschutzerklärung für die Nutzung von Google Analytics

        Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt.

        Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.

        Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem Sie das unter dem folgenden Link (http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de) verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren.

        Sie können die Erfassung durch Google Analytics verhindern, indem Sie auf folgenden Link klicken. Es wird ein Opt-Out-Cookie gesetzt, das die zukünftige Erfassung Ihrer Daten beim Besuch dieser Website verhindert: Google Analytics deaktivieren

        Nähere Informationen zu Nutzungsbedingungen und Datenschutz finden Sie unterhttp://www.google.com/analytics/terms/de.html bzw. unterhttps://www.google.de/intl/de/policies/. Auf dieser Website erfassen wir nur eine anonymisierte Form von IP-Adressen (sog. IP-Masking).

        Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses

        Sollten einzelne Regelungen oder Formulierungen dieses Haftungsausschlusses unwirksam sein oder werden, bleiben die übrigen Regelungen in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit hiervon unberührt.

        Bildnachweis

        Das auf dieser Internetseite dargestellte Bildmaterial ist urheberrechtlich geschützt. Die Bildmotive stammen von Dr. Wüpping Consulting GmbH, Stefan Traud (Exzenterhaus 1), Josef Wüpping (Exzenterhaus 2), Kundenunternehmen und von shutterstock.com.

        Beratung Modularisierung CPQ Produktkonfiguration

        Unser Spezialgebiet: Vielfalt einfach.

        Komplexität reduzieren. Prozesse digitalisieren.​


        Unser Angebot: Premium - Beratung für Produkt- und Prozess-Optimierung ...

        Beratung für Produkt-Modularisierung, Standardisierung, Variantenmanagement, Komplexitätsmanagement, CPQ, Produktkonfiguration und Variantenfertigung ...

        Als Unternehmensberatung unterstützen wir Technologieunternehmen in strategischen und operativen Fragen. Unser Spezialgebiet ist dabei die Produkt- und Prozessoptimierung mit dem Ziel, Vielfalt einfach liefern zu können. In der Produktoptimierung begleiten wir Sie durch Modularisierung, Variantenmanagement, Standardisierung und Wertanalyse variantenreicher Produkte.  In der Prozessoptimierung unterstützen wir Sie z.B. in der Implementierung einer CPQ-Lösung mit einem effektiven Produktkonfigurator oder in der Effizienzsteigerung und Kostensenkung in der Variantenfertigung. Wir begleiten Sie von der Analyse über Konzept bis zur Umsetzung und liefern Ergebnisse - egal wie komplex Ihr Geschäft auch ist. Inzwischen profitieren mehr als 100 Kunden von unseren Erfahrungen und Leistungen aus mehr als 350 Projekten.


         ... in den Branchen:

        Als Unternehmensberatung begleiten wir Industrie-Unternehmen mit technisch komplexen und variantenreichen Produkten. Hierunter fallen z.B. Unternehmen aus dem Maschinenbau, dem Anlagenbau, der Elektrotechnik und Automatisierungstechnik, der Zulieferindustrie, dem Fahrzeugbau oder der Medizintechnik und Pharmatechnik.


        Aktuelles: News und Veranstaltungen


        Ihre Karriere: Wir suchen

        • Stellenangbote

        Sie interessieren sich für anspruchsvolle Management-Beratung in führenden Technologieunternehmen? 

        Wir suchen

        Position 1Modularisierung / Wertanalyse 

         Wir suchen einen erfahrenen Mitarbeiter (m/w) als Manager / Senior‐Consultant (m/w): Modularisierung / Wertanalyse / Design‐to‐Cost 

        Position 2: CPQ / Produktkonfiguration 

         Wir suchen einen erfahrenen Mitarbeiter (m/w) als Manager / Senior‐Consultant (m/w): CPQ-Prozesse und Produktkonfiguration 


        KONTAKT: ERFAHREN SIE MEHR

        Ihr Name (Pflichtfeld)

        Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

        Betreff

        Ihre Nachricht

        ANSCHRIFT UND ANFAHRT:

        DR. WÜPPING CONSULTING GmbH • Tel. 0234 978350 • info@wuepping.com


        Zulieferer Standardisierung und Variantenmanagement

        Chancen mit neuen Herausforderungen für Zulieferer: Umgang mit Preisdruck und Fokus auf Innovation für Wettbewerbsfähigkeit

        Marktentwicklungen und Tendenzen im Bereich Automotive und Zulieferer

        Die Automobil-, Landmaschinen- und Nutzfahrzeugindustrie und im Zuge dessen, die gesamte Zuliefererindustrie verzeichnen seit Jahren ein starkes Wachstum. Durch eine innovative Modell- und Produktpolitik, werden zunehmend neue Märkte und Nischen mit immer neuen Varianten erschlossen. Hierdurch werden enorme Anforderungen an die Zulieferer gestellt.

        Durch den rasanten Anstieg der Produktvielfalt ist die Komplexität in den Unternehmen dramatisch angestiegen. Die entstehende Komplexität treibt dabei die Kosten in Produkten und Prozessen und wird zu einem Großteil auf die Zulieferer übertragen. Flexibel, in kürzester Zeit, unterschiedliche Varianten, in stark schwankenden Mengen, zu niedrigen Kosten bei hoher Qualität zu liefern, ist das Gebot der Zeit. Dabei treiben insbesondere steigende Variantenzahlen bei abnehmenden Mengen je Varianten, die interne Komplexität.

        Der entscheidende Hebel zur Bewältigung dieser vielfältigen Anforderungen, ist die Harmonisierung von Produkten und eine Reduktion der Komplexität in allen Wertschöpfungsprozessen.

        Noch nie suchten die Unternehmen dieser Branchen daher so intensiv nach Möglichkeiten, die Entwicklung von innovativen Produkten zu beschleunigen und steigende Varianten bei immer kürzer werdenden Produktlebenszyklen kostenoptimiert zu produzieren.

        Plattformen, Modularisierung und Standardisierung sind die Methoden und Werkzeuge der Wahl. Zudem werden die gesamten Unternehmensprozesse auf die steigende Variantenvielfalt schlank ausgerichtet und auf Modularität und Standards getrimmt.

        Herausforderung: Umgang mit Preisdruck und Fokus auf Innovation für Wettbewerbsfähigkeit

        ​Gerade in der Zulieferindustrie ist die ganzheitliche Reduktion der Produktkosten elementar für die Optimierung und Sicherstellung der Profitabilität. Zugleich ist es notwendig, die Unternehmensprozesse zu verschlanken, zu flexibilisieren und marktgerechter auszurichten. Dies hilft dabei, zum einen der steigenden Komplexität Herr zu werden, und zum anderen mehr Marktnähe zu erreichen. 

        ​Wir verfügen über umfassendes Know-how in den Bereichen Produkte, Operations und Prozesse.

        Global führende Unternehmen, ob Fahrzeughersteller oder Zulieferer, nutzen unsere Expertise in den Themenbereichen Entwicklung und Innovation, kostenoptimierte Produktgestaltung und Produktion. Typische Fragen können sein:

        • ​Wie kann ich die steigende Produktvielfalt innerbetrieblich optimal organisieren?
        • Welche Systemarchitekturen (Plattformen und Module) ermöglichen eine optimale Spreizung zum Markt, bei innerbetrieblich hohen Wiederholraten?
        • Welche Methoden der Produktstandardiserung und des Variantenmanagements sind für unser Unternehmen geeignet?
        • Wie kann ich meine Planungs- und Steuerungsprozesse befähigen, Vielfalt (Renner und Exoten) in kurzer Lieferzeit, pünktlich liefern zu können, gerade bei starken Schwankungen in der Auslastung? 
        • Wie kann ich meine Herstellkosten in wichtigen Produktfamilien ohne Qualitätsverlust reduzieren? 
        • Wie optimieren wir die „Time to Market“-relevanten Prozessschritte zur Schaffung höherer Effizienz in der Produktentwicklung bis zum SOP?

          Unsere Expertise: Variantenmanagement, Wertanalyse und Standardisierung

            DWC erarbeitet seit fast 20 Jahren gemeinsam mit Unternehmen der Zulieferindustrie, maßgeschneiderte und nachhaltige Lösungen für die Beherrschung der zunehmenden Produktvielfalt. Hierbei nutzen wir unser Know-how zur Komplexitätsvermeidung und Komplexitätsbeherrschung.

            Operations-Exzellenz schaffen wir durch unsere Programme zur Komplexitätsreduzierung und Komplexitätsbeherrschung​. Die Entwicklung innovativer Ansätze in Produkt und Prozess zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit, steht dabei ganz im Mittelpunkt unserer Arbeit.

            In vielen Unternehmen mit Variantenproblemen konnten wir mit unseren Operations-Exzellenz-Lösungen die Produktion flexibilisieren und kostenoptimiert auf die Marktanforderungen ​ausrichten. Hierbei greifen wir auf eine langjährige Erfolgsbilanz von Projekten zur Produktmodularisierung, Standardisierung, Produktkostenoptimierung und Prozessgestaltung zurück.

            Wir kombinieren profunde Branchenexpertise aus jahrelangen Projekterfahrungen mit Benchmarks und Best-Practice-Projekten. So können wir schnell und zuverlässig, greifbare Handlungsbedarfe aufzeigen. Unter anderem in folgenden Themenstellungen:

            • Wir begleiten Sie bei der Herstellkostensenkung durch die Bestimmung von Zielkosten, durch Wertanalyse und Design-to-Cost und den Aufbau einer entwicklungsbegleitenden Kalkulation.
            • Im Rahmen eines Projektes zum Variantenmanagement, reduzieren wir gemeinsam mit Ihnen die Komplexität in heutigen Produkten und optimieren das Produktsortiment.
            • Durch schlanke und segmentierte Produktionsabläufe befähigen wir unsere Kunden, flexibel auf Nachfrageschwankungen zu reagieren und in der Produktion Kosten zu sparen.
            • Wir nutzen unsere Expertise zur Optimierung des bestehenden Baukastens, durch methodische Verringerung der Komplexität.
            • Wir entwickeln und führen geeignete Konfigurationslösungen zur Entlastung des Vertriebs, der Entwicklung und der Auftragsabwicklung ein.

            Gemeinsam mit Ihnen, entwerfen wir realistische Strategien und Konzepte und fördern die Fähigkeit, konkrete Maßnahmen zeitnah in die Unternehmensprozesse einzubinden.


            KONTAKT: ERFAHREN SIE MEHR

            Ihr Name (Pflichtfeld)

            Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

            Betreff

            Ihre Nachricht

            ANSCHRIFT UND ANFAHRT:

            DR. WÜPPING CONSULTING GmbH • Tel. 0234 978350 • info@wuepping.com

            Chancen bei DWC

            Ob als Senior-Berater mit langjähriger Industrieerfahrung, als Junior-Berater mit überdurchschnittlichen Ergebnissen oder als Freelancer – wir bieten Einstiegschancen mit vielfältigen Perspektiven für interessierte und engagierte Top-Kandidaten.

            Ihr Start: Früh Verantwortung übernehmen

            Beim Direktstart sind Sie durch schnelle Übernahme konkreter Projektaufgaben sofort „voll im Geschäft“. Sie arbeiten branchen- und unternehmensübergreifend und übernehmen schnell Eigenverantwortung. Ob Sie als Berater oder Projektleiter einsteigen, hängt von Ihren bisherigen Erfahrungen ab.

            Ihre Entwicklungsmöglichkeiten steuern Sie selbst. Wir unterstützen Sie beim Einbringen Ihrer persönlichen Stärken. Klassische Laufbahnen werden Sie bei uns vergeblich suchen.

            Ihre Perspektive: Unternehmer und Partner

            Allein Ihre Leistung und die Weiterentwicklung Ihrer fachlichen, methodischen und sozialen Kompetenz entscheiden über die Rolle, die Sie bei uns ausfüllen.

            Dabei unterscheiden wir zwischen vier Stufen … dem Berater, dem Projektleiter, dem Principal und dem Partner.

            Als Berater sollten Sie über einen erstklassigen Hochschulabschluss (z.B. in den Fachrichtungen Ingenieurwissenschaften oder Wirtschaftsingenieurwesen) und mehrere Jahre Berufserfahrung verfügen. Alternativ haben Sie eine Promotion an einem industrienah arbeitenden Forschungsinstitut erworben. Sie besitzen zudem fundierte betriebswirtschaftliche Kenntnisse und zeichnen sich durch eine hohe IT-Affinität aus. Als Berater starten Sie direkt im Projekt und sind zunächst für einzelne Projektmodule verantwortlich.

            Als Projektleiter blicken Sie auf zusätzlich mindestens 5 Jahre Berufserfahrung in einem Industrie- oder Consultingunternehmen zurück. Sie tragen im Außenverhältnis die Verantwortung für den Projekterfolg, ferner obliegt Ihnen die fachliche Verantwortung sowie die Führung des Projektteams. Im Innenverhältnis sind Sie für das Projektbudget verantwortlich.

            Die nächste Karrierestufe ist die des Principals. Die Anforderungen an einen Principal sind mehrere, auch große Projekte gleichzeitig zu leiten und zu kontrollieren, Klientenbeziehungen aufzubauen und Angebote und Präsentationen für das Management der Klientenunternehmen überzeugend zu gestalten. Durch den Aufbau eines besonderen Vertrauensverhältnisses zu Klienten oder durch Erweiterung der technischen Basis generieren Sie Honorarumsätze. Sie haben die Fähigkeit, das Unternehmen eigenverantwortlich nach außen zu repräsentieren.

            Als Partner zeichnen Sie sich durch die ausgeprägte Fähigkeit aus, Neukunden zu akquirieren und so zur Geschäftsausweitung beizutragen. Zudem tragen Sie die Ergebnisverantwortung für einen eigenständigen Bereich.

            Sie betreuen Projekte und pflegen auf Geschäftsleitungsebene die Kontakte zu unseren Kunden. Ferner bringen Sie sich in die Planung der langfristigen Unternehmensentwicklung ein und pflegen unsere Beratungsdienstleistungen z.B. durch Erweiterung der technischen Basis.


            Die meisten Beratungsunternehmen suchen die gleichen Mitarbeiter - Jung, smart, international und Business-School.

            Wir suchen den Unternehmer in Dir

            Die Anforderungen

            • Fundierte ingenieurtechnische Ausbildung, ausgezeichnete analytische und konzeptionelle Fähigkeiten sowie ein pragmatischer Blick für realistische Konzepte bilden die Basis.
            • Sie überzeugen als souveräne Person und sind ein Teamspieler im Innen- wie im Außenverhältnis.
            • Ein sicherer Umgang mit IT und Datenanalysen sowie der Blick für überzeugende Präsentationen und sehr gute Englischkenntnisse sind für Sie selbstverständlich?
            • Mobilität setzen wir voraus, denn die Kundenprojekte finden überwiegend beim Kunden statt. 
            • Sie besitzen hohe Einsatzbereitschaft und haben die soziale Kompetenz in unterschiedlichen Teamkonstellationen zu arbeiten.

            Wer wirklich zu uns passt

            Als Beratungsunternehmen suchen wir hochkarätige Kolleg(inn)en, die sich durch sicheres Auftreten, fachliches Können, Teamfähigkeit und Kreativität auszeichnen. Wir suchen Menschen, die sich mit Freude, Ehrgeiz und hoher Leistungsbereitschaft einbringen und anspruchsvolle Lösungen für unsere Kunden erarbeiten wollen.

            Wir bevorzugen erfahrene Berater. Die Komplexität der in unseren Projekten zu bearbeitenden Fragestellungen sowie der Wunsch unserer Kunden nach individuellen, maßgeschneiderten Lösungen, erfordern nicht nur ein tiefes Verständnis der Zusammenhänge in Industrieunternehmen und Wertschöpfungsketten, sondern auch mehrjährige Umsetzungserfahrung. Daher suchen wir vor allem erfahrene Berater, die auch auf höchster Managementebene von unseren Kunden akzeptiert sind.

            Zudem ist uns wichtig, dass Sie als Mensch zu uns passen und die Chemie stimmt. Denn in unseren Projekten wird intensiv in Teamarbeit zusammengearbeitet. Da Sie mit Ihren Kollegen viel Zeit verbringen, muss die Chemie einfach stimmen. 

            Zu guter Letzt möchten wir noch erwähnen, wir arbeiten eher still und effektiv als laut und aufgeregt. 


            Gemeinsam mit dem Kunden im Team herausragende Projektergebnisse erzielen

            Der Einzelne erreicht niemals das, was ein gutes Team gemeinsam mit dem Kunden erzielt. Hierzu braucht es weit mehr als reine Fachkompetenz. 

            Erwartungen

            ​Als Mannschaft geschlossen auftreten und mit dem Kunden gemeinsam das Ziel erreichen. 

            Teamarbeit im Innenverhältnis

            Es erwartet Sie eine unkomplizierte, angenehme Arbeitsatmosphäre in einer jungen und flexiblen Organisation. Da wir viel Zeit miteinander verbringen, ist es uns wichtig, dass wir auch miteinander reden, arbeiten, leiden und lachen können, d.h., die Chemie muss stimmen.

            Wir sind weder Einzelkämpfer noch Eigenbrötler, sondern eine Mannschaft. Dennoch gibt es in jedem Team und in jedem Projekt einen Team-/Projektleiter.

            Hierarchien, Titel und Pöstchen suchen Sie bei uns vergeblich. Offene Kommunikation und offene Türen sind bei uns Unternehmenskultur. Wissen wird geteilt, Spielchen wie „Herrschaftswissen“ etc. funktionieren bei uns nicht.

            Wir bieten Ihnen viel Freiraum für die Umsetzung Ihrer Ideen. Wenn Sie sich einbringen, wird Sie niemand bremsen.

            Projekt- und Teamarbeit im Außenverhältnis

            Jedes Projekt erfolgt in partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unseren Klienten. Wir stellen für das jeweilige Projekt in Form einer Tandemorganisation ein maßgeschneidertes Team zusammen. Unsere Mannschaft wird auf Klientenseite durch ein ähnliches Team ergänzt, so dass hier viele Mitarbeiter für ein gemeinsames Ziel temporär zusammenarbeiten.

            Aufgrund der sehr engen, umsetzungsorientierten Zusammenarbeit mit unseren Kunden verbringen wir im Schnitt auf zwei verschiedenen Projekten jeweils 2 Tage pro Woche am Projektort. Insofern sollten Sie sich auf eine umfangreiche Reisetätigkeit einstellen.

            Die Wochenarbeitszeit kann durchaus 40 Stunden überschreiten, ist aber abhängig von der jeweiligen Projektphase und der eigenen Effizienz. Das Wochenende ist jedoch in der Regel frei. Wir legen Wert darauf, dass unsere Mitarbeiter hier den verdienten Ausgleich finden und Zeit für ihre privaten Interessen haben.


            Bewerbungen

            Managing Technology: Stellenangebote mit interessanten Perspektiven - 
            Mit Leidenschaft Produkte entwickeln und Prozesse optimieren.

            Gute Beratung entsteht weder in München, noch in Düsseldorf. Gute Ergebnisse entstehen im Kopf und in der Zusammenarbeit mit Kunden beim Kunden.

            Als Unternehmensberatung mit Sitz in Bochum sind wir seit 20 Jahren im Bereich Produkt‐ und Prozess‐Optimierung international tätig.

            Unsere namhaften Kunden aus den Bereichen Maschinenbau, Anlagenbau, Elektroindustrie und der Zulieferindustrie schätzen uns als Ideengeber und Umsetzungsbegleiter – erfolgreich in mittlerweile mehreren hundert Projekten. 

            Ob als Senior-Berater mit langjähriger Industrieerfahrung, als Freelancer oder als Junior-Berater mit überdurchschnittlichen Ergebnissen -  wir bieten interessante Perspektiven für engagierte Top-Kandidaten. Für unser Team suchen wir derzeit mehrere Kolleginnen und Kollegen.

            Stellenangebote: Offene Stellen

                    1 / 2  Manager / Senior‐Consultant (m/w):
                   Modularisierung / Wertanalyse / Design‐to‐Cost 

                   2 / 2 Manager / Senior‐Consultant (m/w):
                   Prozesse und Produktkonfiguration

            Oder im Stellenportal unter Monster

            Sie möchten sich bei uns bewerben oder wünschen eine erste Kontaktaufnahme?


            Produktkonfigurator Anbieter

            Mit dem Marktführer Produktkonfiguration 2017 gezielt zum richtigen CPQ-System

            Auf vielfachen Wunsch stellen wir nach längerer Pause unseren Marktspiegel CPQ (Configure Price Quote) in aktualisierter Form 2017 wieder online zur Verfügung. Mit dem Marktführer Produktkonfiguration bieten wir einen umfassenden Überblick und Vergleich über den aktuellen Markt für Produktkonfigurationssysteme im deutschsprachigen und europäischen Raum angeboten.

            Mit der Website cpq-select.org setzen wir diese Tradition in geänderter Form fort. Die wichtigsten 30 bis 40 Anbieter im deutschsprachigen Raum werden hier gelistet und regelmäßig aktualisiert.

            CPQ ist in erster Linie ein Change-Projekt der Front-End-Prozesskette (Kundenschnittstelle über Technik/Engineering bis zur ERP-Stückliste), in der funktionale Silos in Vertrieb, Technik und Produktion aufgehoben werden, um zu einer durchgängig digitalisierten Prozesskette ohne Medienbrüche zu gelangen. Wenn die Anforderungen aus diesem Ansatz klar definiert sind, wird erst im zweiten Schritt hierzu die passende Software ausgewählt.

            Ohne Zweifel verändern sich Vertriebs-, Engineering- und After-Sales-Prozesse durch CPQ und Produktkonfiguration derzeit schneller als andere Unternehmensprozesse. Zwar wird viel über Industrie 4.0 im Kontext Produktion und Logistik gesprochen. Hingegen hat die Digitalisierung an der Schnittstelle zum Kunden mit CPQ längst begonnen.

            Ein Beleg für die hohe Aktualität ist auch die Tatsache, dass internationale Consulting-Firmen die CPQ-Themen auf breiter Front aufgreifen. Ein weiterer Beleg ist der rasante Anstieg an CPQ-Softwareanbietern im deutschen Markt, allen voran Systeme aus den USA.

            Als Folge dieser Entwicklungen werden die CPQ-Lösungen inzwischen mit einer starken Preisspreizung deutlich differenzierter angeboten. Kennzeichen dieses zunehmend reiferen Marktes, sind einfache und sehr preiswerte Lösungen, bis hin zu leistungsstarken Top-Systemen, die auch schon mal ein Vielfaches kosten können.

            Erfahrungsgemäß schließt sich auf Sicht eine Konsolidierung an, wie z.B. die Übernahme von Big Machines durch Oracle und Steelbrick durch Salesforce. Hier werden aus Sicht der Industrieunternehmen Erinnerungen an die ERP-Welt wahr gem. dem Motto „Jetzt als Anwender nur auf das richtige Pferd setzen“.

            Vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen und häufiger Anfragen nach dem Marktspiegel, haben wir uns dazu entschlossen, diesen zu aktualisieren.

            Hierbei wurden ausschließlich im deutschen Markt relevante Softwareanbieter mit Fokus Vertriebskonfiguration berücksichtigt. Implementierungspartner wurden nicht mit aufgenommen.


            Publikationen Dr. Wüpping

            Publikationen und Fachartikel

            Hier finden Sie Publikationen und Fachartikel zu den Themen Produktentwicklung, Prozessoptimierung und Produktkonfiguration.


            In diesem Bereich finden Sie einige wenige ausgesuchte Fachartikel und Publikationen. 

            Komplexitätscontrolling: Komplexität verstehen und beherrschen

            Der Controlling-Berater, 10/2013

            Vielfalt ja, Komplexität nein

            Beschaffung aktuell, 04/2013

            Design to module

            Controllermagazin, 09/2012

            Prozessoptimierung durch Produktkonfiguration

            MM Maschinenmarkt, 08/2012

            Technik und Einkauf: Im Spannungsfeld zwischen Innovation und Kosten, Teil 1

            Einkäufer im Markt, 04/2012

            Produktvielfalt per Regelwissen im Griff

            CAD-CAM-Report, 04/2012

            Vielfalt einfach - nicht Einfalt vielfach. Renditekiller Komplexität

            Controllermagazin, 07/2011

            Open Innovation Partnership

            BMEnet Guide Beratung, 02/2010

            Was Wirtschaft treibt: KSB AG - Pfälzer Herz-Spezialisten

            brandeins 12/2009

            Optimierung der Supply Chain in der Leuchtenindustrie durch Demand Planning

            Productivity, 09/2009

            Moll-Töne von deutschen Maschinenbauern

            Handelsblatt, 12/2008


            Beratung Maschinenbau, Elektrotechnik, Medizintechnik .... - Dr. Wüpping Consulting ist seit 20 Jahren eine spezialisierte Unternehmens-Beratung für Unternehmen mit technisch komplexen variantenreichen Produkten. Hierunter fallen Unternehmen aus den Branchen

            Unser Fokus: Beratung Maschinenbau, Anlagenbau, Elektrotechnik ....

            • Maschinen- und Anlagenbau
            • Automobil- und Zuliefererindustrie
            • Elektro- und Elektronikindustrie
            • Automatisierungstechnik
            • Medizin- und Pharmatechnik
            • High-Tech
            • Nutzfahrzeuge und Landmaschinen
            • Schienenfahrzeuge 
            • Konsumgüter und Haushaltsgeräte

            Im Prinzip sind die Anforderungen dieser Unternehmen in Methoden und Prozessen vergleichbar. Im Detail und in der praktischen Umsetzung sehen die Lösungen und Konzepte jedoch sehr unterschiedlich aus. 

            Gemeinsam mit unseren Methoden und Projekterfahrungen entwickeln wir innovative und pragmatische Lösungen. Dies erreichen wir durch 

            • Projektspezifische Team-Zusammensetzung
            • Ausnahmslos industrieerfahrene Berater mit einschlägiger Industrieerfahrung und solider ingenieurwissenschaftlicher Ausbildung
            • Bereitstellung von Best-Practice-Lösungen und Benchmarks aus zahlreichen Projekten, oft unterstützt von zusätzlichen Branchenspezialisten
            • Umfassendes Methoden-Know-how verknüpft mit praxiserprobten Tools
            • Entwicklung und Umsetzung pragmatischer und maßgeschneiderter Lösungen im 2-Phasenmodell in einer Tandem-Organisation gemeinsam mit den Kundenteams.

            Elektronik Standardisierung und Variantenmanagement

            ​Der Erfolg in der Elektrotechnik liegt in der Forschung und in der Modularisierung des Lösungsgeschäftes

            Die Elektro- und Automatisierungsbranche ist extrem vielfältig: Steuerungen, Schaltschränke, Elektroantriebe und Automatisierungssysteme gehören ebenso zur Branche Elektrotechnik wie Produkte von Elektro-Hausgeräten bis hin zur Lichttechnik.

            2014 hat die von der Beschäftigung her zweitgrößte Industriebranche Deutschlands, einen Umsatz von 170 Milliarden Euro erzielt. 

            Vor allem bescheinigt die hohe Anzahl der Patentanmeldungen der Branche ihre Innovationsfreude. Wie in keiner anderen Branche fallen zudem seit Jahren die Lebenszyklen, weshalb die Investitionen in die Produktentwicklung über die letzten Jahre auch stetig gestiegen sind.

            Wie keine andere Branche, erzielt die Elektro- und Elektronikindustrie sowie die Automatisierungstechnik, daher etwa ein Drittel des Umsatzes mit Produktneuheiten und Innovationen mit gerade mal zwei Jahren Lebenszyklus.

            Marktentwicklungen und Tendenzen in der Elektrotechnik und Automatisierungstechnik

            Die kontinuierliche Weiterentwicklung von Produkten und Lösungen in der Automation erfordert standardisierte und flexibel anpassbare Produkt- und Dienstleistungssysteme, die sich an dem gesamten Lebenszyklus einer Lösung oder Applikation orientieren.

            Wir unterstützen Unternehmen dieser Branche bei allen Fragestellungen entlang der Produktentwicklung und Prozessoptimierung.

            Modularisierung in der Elektrotechnik: Innovative Produkt- und Technologieplattformen

            ​Die Optimierung der Produkte im Bereich der Elektro- und Automatisierungs-Branche stellt die Ingenieure vor besondere Herausforderungen. Denn die klassischen Ansätze aus dem Maschinenbau funktionieren hier nur bedingt. 

            Wir setzen hier ganzheitliche Lösungsmethoden in der frühen Phase der Produktentwicklung ein. Wir entwickeln Konzepte, wie Sie trotz hoher Varianz intern die Stückzahlen erhöhen und die Produktkosten senken können. ​

            Als Beispiel sei hier erwähnt, dass die mechatronische Modularisierung zum Aufbau eines Produkt- und Systembaukastens, unterschiedliche Anforderungen und Disziplinen unter einem Dach zu vereinen hat. 

            • Zunächst einmal findet eine physikalisch orientierte Systemstrukturierung statt, ähnlich zum Maschinenbau.
            • Darüber hinaus, sind funktionale Gliederungsaspekte eines Systems zu zusammengehörigen Einheiten prägend, z.B. softwaretechnische oder kinematisch funktionale Einheiten eines Moduls innerhalb eines Automatisierungssystems.
            • Und als dritte Anforderung sind  gerätetechnische und elektroplanungstechnische Anforderungen zu beachten, wie Sensorik, Steuerungseinheiten, Antriebsmodule oder Versorgungseinheiten.

            Zu guter Letzt müssen all diese Anforderungen und Randbedingungen noch optimal auf die Marktanforderungen im Lösungsgeschäft und auf die Produktions- und Beschaffungsanforderungen abgeglichen werden. 

            Wir zeigen Ihnen gerne, wie mechanisch, elektrotechnisch und softwaretechnisch geprägte Systeme in einen optimalen Produktbaukasten münden.

                Unsere Expertise: Modulare Produktbaukästen für die Elekrotechnik und Automatisierungstechnik

                Im Bereich Elektrotechnik und Automatisierungstechnik unterstützen wir Firmen in der Optimierung des Variantenmanagements, der optimalen Produktstrukturierung und Prozessoptimierung. 

                Wir verfügen über ganzheitliche Lösungsansätze, langjährige Erfahrungen und viele Referenzprojekte, um optimale Produktsortimente oder modulare Produktbaukästen marktgerecht und kostenoptimiert zu entwickeln. 

                Wir begleiten Sie gerne bei der Weiterentwicklung ihres Unternehmens vom Komponentenhersteller zum Systemanbieter und ordnen, sortieren und strukturieren ein optimales Produktportfolio unter den Kriterien eines strategisch abgestimmten Variantenmanagements.​

                Wir setzen hierzu industrieerfahrene Berater ein, die Ihr Geschäft und dessen spezifische Herausforderungen bestens verstehen. Viele Berater waren zuvor jahrelang in der Industrie beschäftigt.

                Die Entwicklung innovativer Ansätze in Produkt und Prozess, zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit steht dabei ganz im Mittelpunkt unserer Arbeit. Wir kombinieren profunde Branchenexpertise aus jahrelangen Projekterfahrungen mit Benchmarks und Best-Practice-Projekten. So können wir schnell und zuverlässig greifbare Handlungsbedarfe aufzeigen.

                Gemeinsam mit Ihnen entwerfen wir realistische Strategien und Konzepte und fördern die Fähigkeit, konkrete Maßnahmen zeitnah und gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern in die Unternehmensprozesse einzubringen.


                Maschinenbau Modulares System

                Beratung im Maschinenbau | Anlagenbau: International erfolgreich in einem dynamischen Umfeld 

                Der deutsche Maschinenbau und Anlagenbau mit seinen mehr als 6.000 Unternehmen liefert etwa 40 % Industrieumsatz in Europa. Weltweit ist Deutschland Exportweltmeister.  Etwa 1 Mio. Arbeitsplätze hängen direkt vom Maschinenbau ab. Die durchschnittliche Profitabilität lag in den letzten Jahren bei gut 5 %. 

                Marktentwicklungen und Tendenzen im Maschinenbau und Anlagenbau

                Zusammengefasst ist der Maschinen- und Anlagenbau noch in guter Verfassung, auch mit einem Nullwachstum in 2015. Doch durch die hohe Spezialisierung sieht es in den einzelnen Branchen unserer Kunden sehr unterschiedlich aus, wenn man beispielsweise die Robotik und Automatisierungstechnik mit der Branche Textilmaschinen vergleicht, oder diverse Großanlagenbauer mit Antriebstechnikherstellern.

                Ohne Zweifel, der Wettbewerb im Bereich Maschinen- und Anlagenbau ist in vielen Teilsegmenten deutlich schärfer geworden. Insbesondere neue Anbieter aus Wachstumsregionen werden zu ernst zu nehmenden Konkurrenten auch auf den etablierten Märkten. China ist inzwischen die weltgrößte Maschinenbaunation, vor Deutschland und den USA. Nichts zu tun und sich auf den Lorbeeren der Vergangenheit auszuruhen wird mittel- bis langfristig teuer zu stehen kommen.​

                Wie können Wachstum und Profitabilität auch in den kommenden Jahren erreicht und gesichert werden?​ Wo sind die heutigen Stellschrauben für zukünftige Erfolge insbesondere vor dem Hintergrund sich schnell verändernder Wettbewerbsbedingungen? Was muss man heute tun, um auch in weniger guten Jahren profitabel dazustehen?

                Eine Antwort: Qualifizierte Menschen, exzellente Produkte und innovative Produktionsverfahren.

                Herausforderung: Modularisierung und Produktkonfiguration - Chance im Maschinenbau und Anlagenbau

                ​Die ganzheitliche Reduktion der Produktkosten ist neben Innovation elementar für die Optimierung und Sicherstellung der Profitabilität. Zugleich ist es notwendig, die Unternehmensprozesse zu verschlanken, durch Modularisierung zu flexibilisieren und insbesondere durch Produktkonfiguration marktgerechter, also näher zum Kunden auszurichten. Dies hilft zum einen dabei, der steigenden Komplexität Herr zu werden und zum anderen Kunden zu gewinnen, zu begeistern und zu binden. 

                In fast allen Bereichen lassen sich folgende Trends und Handlungsfelder ausmachen:

                • Produktvielfalt und kundenspezifische Systemlösungen erfordern bei niedrigen Preisen und kurzen Lieferzeiten
                  • modulare und standardisierte Produktsysteme mit deutlich reduzierten Engineering-Aufwänden
                  • ein optimiertes Variantenmanagement und Komplexitätsreduzierung durch Plattformentwicklungen
                  • Komplexitäts- und Beherrschungsstrategien durch Produktkonfiguration

                  Exzellent aufgestellte Unternehmen mit erstklassig strukturierten Produkten haben eine etwa 2 bis 3 % höhere Rendite.

                • Transformation vom Produkt- zum Lösungsgeschäft
                  • Kundenspezifische Lösungen nehmen zu Lasten von Standardprodukten zu
                  • Tiefes Anwendungs-Know-how der Anbieter ist erforderlich
                  • Kunden zahlen nur für echten Nutzen: Produktangebote werden zunehmend nach Basisvarianten und separat bepreisten Optionen und Ausbaumöglichkeiten gestaltet
                  • Reine Kosten- oder reine Technologieführerschaft reichen nicht mehr aus
                • Produktkostenoptimierung durch Wertanalyse und Design-to-Cost ist inzwischen elementatrer F&E-Bestandteil und steht neben der Innovation zunehmend im Fokus der Produktentwicklung
                • Lebenszyklus-Betreuung statt reinem Produktverkauf
                  • Umfassende Kundenbetreuung im gesamten Lebenszyklus samt After Sales, gewinnt erheblich an Bedeutung
                  • Neben dem Produktverkauf wird der Verkauf von Dienstleistungen zunehmend wichtiger

                Unsere Expertise: exzellente Produkte und innovative Prozesse

                Der Geschäftsbereich Maschinen- und Anlagenbau unterstützt Sie mit industrieerfahrenen Beratern, die Ihr Geschäft und dessen spezifische Herausforderungen bestens verstehen. Viele Berater waren zuvor jahrelang in der Industrie als Führungskraft oder Experten beschäftigt.

                Die Entwicklung innovativer Ansätze in Produkt und Prozess, zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit steht bei uns ganz im Mittelpunkt unserer Arbeit. Wir kombinieren profunde Branchenexpertise aus jahrelangen Projekterfahrungen mit Benchmarks und Best-Practice-Projekten. So können wir schnell und zuverlässig greifbare Handlungsbedarfe aufzeigen.

                Gemeinsam mit Ihnen entwerfen wir realistische Strategien und Konzepte und fördern die Fähigkeit, konkrete Maßnahmen zeitnah in die Unternehmensprozesse einzubinden.

                Lesen Sie bei Interesse folgende Beiträge oder melden Sie sich zu einem Seminar Modularisierung oder Variantenmanagement mit Fokus Maschinenbau an.


                Wir können für viele Aufgaben mit ausgewiesenen Experten unterstützen - oft auch kurzfristig

                Seit Beginn stellen wir Interim Manager und Interim Experten in Situationen zur Verfügung, in denen es entweder kurzfristig einen Engpass gibt und schnell gehen muss, oder schon absehbar ist, dass der Einsatz eines Spezialisten nur eine begrenzte Zeit dauern wird. Hierfür nutzen wir unser Netzwerk in der Expertendatenbank.

                Aus unserer Erfahrung hängt in vielen Projekten der Erfolg von der nachhaltigen Begleitung ab. Auch ist nicht immer ein Beratungsprojekt der richtige Ansatz. Ein erfahrener Interim Manager oder Spezialist als Sparringpartner in einem anspruchsvollen Projekt, kann je nach Situation der richtige Ansatz sein. Wir verfügen über ein Netzwerk von etwa 50 weiteren Experten und Interim-Managern, die wir für Spezialaufgaben einsetzen.

                Unsere Referenzprojekte zeigen eine große Anzahl erfolgreich umgesetzter Engagements im In- und Ausland. Wir haben hier das Vertrauen unserer Kunden und werden immer wieder für Spezialaufgaben beauftragt.

                Hierzu nutzen wir ein über viele Jahre aufgebautes, inzwischen etabliertes und ständig aktualisiertes Netzwerk, vertrauter und in der Zusammenarbeit bewährter Spezialisten und Interim Manager. Dies versetzt uns in die Lage, Ihnen auch kurzfristig Top-Kandidaten bereitstellen zu können.

                Beispielhafte Aufgaben können sein: ERP-Einführung, FuE-Leitung, Einführung einer Produktkonfiguration, Auswahl und Einführung einer PDM-Lösung, etc.

                Unsere Expertendatenbank steht derzeit nicht mehr öffentlich zur Verfügung. Im Moment können nur ausgewählte Kundenunternehmen auf die Profile zugreifen.

                Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf​, um mehr zu erfahren.


                ERFAHREN SIE MEHR

                Ihr Name (Pflichtfeld)

                Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

                Betreff

                Ihre Nachricht

                ANSCHRIFT UND ANFAHRT:

                DR. WÜPPING CONSULTING GmbH • Universitätsstr. 60 •  44789 Bochum  •  Tel. 0234 978350 • info@wuepping.com

                Unser Angebot und unser Team ... Spezialisten mit starkem Background.

                Erfolg in Beratungsprojekten basiert insbesondere auf der fundierten Qualifikation und umfangreichen Praxiserfahrung der Berater sowie einem funktionierenden Team.

                Daher legen wir größten Wert auf die Zusammenstellung unseres Teams. So beschäftigen wir industrieerfahrene Praktiker und Top-Consultants, die sowohl umfangreiche Branchen-Expertise als auch das notwendige Beratungs-Know-how mitbringen. Unsere Mitarbeiter verfügen neben einer soliden ingenieur- oder naturwissenschaftlichen Ausbildung über betriebswirtschaftliche Zusatzqualifikationen und blicken im Schnitt auf mehr als 10 Jahre Industrie- und Consulting-Erfahrung zurück.

                Bereits zum Zeitpunkt der Angebotserstellung machen wir uns Gedanken über das perfekte Team für das anstehende Projekt: Welche fachliche Expertise müssen die einzelnen Projektmitglieder aufweisen? Welche Spezialisten und Branchenkenner brauchen wir in unserer Mannschaft? Wer hat bereits Erfahrung mit einem spezifischen Produkt oder einem speziellen Problem?

                Durch ständige Weiterentwicklung unserer methodischen und inhaltlichen Kompetenzen garantieren wir, dauerhaft auf höchstem Niveau zu beraten. Geringe Fluktuation der Berater sichert unseren Kunden zudem einen breiten kumulierten Erfahrungsschatz und eine hohe personelle Konstanz, die vor allem für langfristige Projekte von herausragender Bedeutung ist.

                Insgesamt stellen wir somit sicher, unsere Kunden auf Basis einer grundsoliden Umsetzungs- und Methodenkompetenz zielgerichtet begleiten zu können und den angestrebten Projekterfolg zu erreichen.


                Vielfalt einfach  … das ist unsere Stärke.

                Wir stehen für Strategie, Veränderung und operative Umsetzung.

                Wer wir sind?

                Dr. Wüpping Consulting wurde 1997 als Beratungsunternehmen mit dem Anspruch gegründet, hochwertige und maßgeschneiderte Umsetzungsberatung im Bereich Produktentwicklung und Prozessoptimierung anzubieten. Gestartet im Maschinenbau und Anlagenbau, wurden die Methoden auf weitere Geschäftsfelder mit komplexen und variantenreichen Produkten wie der Elektrotechnik, der Zulieferindustrie oder der Medizintechnik adaptiert und übertragen..

                Was  wir tun?

                Heute sind wir als Unternehmensberatung sowohl in strategischen wie operativen Fragen spezialisiert auf die Felder Produktentwicklung, Produktplattformen und Modularisierung, Variantenmanagement und Produktkonfiguration sowie Variantenfertigung

                Wir können für Sie ein optimales Team aus 20 erfahrenen Experten (Angestellte und Freelancer) für fast jede spezifische Aufgabe zusammenstellen. Alle unsere Mitarbeiter haben zwischen 5 und teilweise mehr als 20 Jahre Erfahrung aus Industrie und / oder namhaften internationalen Consultingunternehmen. ​Darüber hinaus haben wir Zugriff auf ein exzellentes Beraternetzwerk mit mehr etwa 30 Spitzenkräften mit jeweils unterschiedlichen Schwerpunkten. Hierdurch können wir für fast jede Aufgabenstellung die richtigen Kompetenzen für eine ideale Projektbesetzung zusichern. 

                Als Experten für den Maschinen- und Anlagenbau, der Zulieferindustrie, der Elektro- und Automatisierungstechnik sowie für Medizintechnik stehen wir als Untenehmensberatung für Effektivität ("Die richtigen Dinge tun") und Effizienz ("Die Dinge richtig tun"). 

                Unsere Stärke ist die Fokussierung auf Technologie-Unternehmen. Wir sind Meister der ganzheitlichen Komplexitätsbeherrschung  - Produkt und Prozess - in den Bereichen

                Wer unsere Kunden sind?

                ​Zu unseren Kunden zählen wir führende Technologie-Unternehmen des Mittelstandes und namhafte international tätige Großunternehmen. Unser Branchenspektrum umfasst Kunden aus den Bereichen

                • Maschinen- und Anlagenbau,
                • Automobil- und Zuliefererindustrie,
                • Elektro- und Elektronikindustrie,
                • Medizintechnik und Pharmatechnik.

                Mehr als 

                100 Kunden Anzahl Kunden seit 1997

                und mehr als 

                350 Projekte Anzahl Projekte seit 1997

                Über

                80 %
                der Kunden erteilen Folgeaufträge

                und in vier von fünf Projekten sind wir maßgeblich an der Umsetzung beteiligt. 

                KONTAKT: ERFAHREN SIE MEHR

                Ihr Name (Pflichtfeld)

                Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

                Betreff

                Ihre Nachricht

                ANSCHRIFT UND ANFAHRT:

                DR. WÜPPING CONSULTING GmbH • Tel. 0234 978350 • info@wuepping.com


                Erfolgreiche Produkte begeistern Kunden. Begeisterung entsteht, wenn die Erwartungen übertroffen werden. Hierfür ist zunächst einmal das Produktmanagement verantwortlich. Zugleich steigen die Anforderungen und der Kostendruck immens. In diesem Spannungsfeld muss sich ein erfolgreiches Produktmanagement bewähren.

                FuE-Management und Produktmanagement

                ​Mit Produktmanagement zu einem klar strukturierten Produktportfolio und einer geordneten Lebenszyklus-Betreuung

                Drastische Veränderungen der Randbedingungen, der Wettbewerbssituation, zunehmender Kostendruck, kürzere Produktlebenszyklen, Anforderungen aus Plattformentwicklungen und Technologiewechsel verändern die Spielregeln, die Wettbewerbssituation und die Produkt-Markt-Strategien.

                Wichtige zu klärende Fragen im Produktmanagement:

                • Sind wir in der Produkt-Markt-Strategie richtig aufgestellt für die kommenden Jahre?
                • Wie können wir strukturiert die internen und externen Anforderungen in eine Anforderungsspezifikation erfassen? Wie lassen sich die Anforderungen an eine Produktplattform mit denen einzelner Produktgenerationen vereinen?
                • Wie lässt sich ein konsistentes Änderungsmanagement installieren, um unnötiges Variantenwachstum zu verhindern?

                Dr. Wüpping Consulting GmbH ist eine auf Produktentwicklung in technologieorientierten Unternehmen spezialisierte Managementberatung und steht für die Verbesserung von Effektivität, Effizienz und Interdisziplinarität. Ziel ist es, mit den vorhandenen Mitteln bestmöglich Innovation, Produktvarianz und eine Ertragsoptimierung entlang des gesamten Lebenzyklus sicherzustellen. Um diese Ziele zu erreichen bedarf es eines schlagkräftigen Produktmanagements. Mit unserem ganzheitlichen Konzept richten wir Ihr Produktmanagement marktorientiert aus. Umfassendes Branchenwissen und Kenntnis Ihrer Produkt-, Service- und Technologie-Portfolios runden unser Leistungsangebot ab.


                1/2  Effektives Produktmanagement

                Produktportfolios entwickeln sich durch Innovationen, Kundenausführungen oder Marktvarianten - häufig unkontrolliert. Der hierdurch entstehende Wildwuchs ist ein extremer Kostentreiber. Durch die dabei entstehende Komplexität verliert man leicht den Überblick und die Umsetzung gezielter Verbesserungsmaßnahmen wird immer schwieriger. 

                Herausforderung Portfoliostruktur: Fokussierung oder Everybody´s Darling

                Die Herausforderungen an das Produktmanagement sind vielseitig, herausfordernd und spannend. So bewegt sich doch kein anderer Unternehmensbereich als Bindeglied zwischen Strategie und operativem Tagesgeschäft und zwischen Markt und Unternehmen so flexibel hin und her. Die Arbeitsinhalte werden dabei durch den Lebenszyklus bestimmt. Entlang der Phasen Entwicklung, Einführung, Wachstum, Reife, Sättigung und Rückgang einer Produktgeneration müssen verschiedene Fragen beantwortet werden. 

                • Wann nehmen wir das Produkt aus dem Markt?
                • Ist ein Facelift oder eine Neuentwicklung sinnvoll?
                • Welches Kostensenkungspotenzial ist noch realistisch und welcher Aufwand ist vertretbar oder sollen wir die Neuentwicklung vorziehen?
                • Wie kann eine Plattform ausgerichtet sein für welche Produktfamilien?

                Um diese Herausforderungen zu meistern, hilft in vielen Fällen eine systematische Bestandsaufnahme und Strukturierung des Produktportfolios. Mithilfe der Erkenntnisse, die zuvor bei der Markt- und Umfeldanalyse gewonnen wurden.

                Am Besten, Sie lassen es erst gar nicht soweit kommen und betreiben aktives und vorausschauendes Produktmanagement anstatt mit reaktiven Methoden die Versäumnisse aus der Vergangenheit zu beseitigen.

                Konzepte und Lösungen für das Produktmanagement

                Produkt-Markt-Strategie

                Wettbewerbsanalyse

                Anforderungsmanagement

                Portfolioanalyse/- optimierung

                Sortimentsoptimierung

                Unser Angebot: Built it, Nail it, Scale it

                Maximale Harmonieorientierung im Produktmanagement ist der erste Schritt zum Verlust der Wettbewerbsfähigkeit. Geschwindigkeit und differenzierte Fokussierung in der Markteinführung ist heute unabdingbar.

                Um den sich ändernden Kundenbedürfnissen gerecht zu werden ist ein leistungsstarkes Produktmanagement unabdingbar. Wir unterstützen Sie dabei, 

                • den Grundstein für Produktmanagement und den Erfolg Ihrer Produkte zu legen
                • Chancen und Trends zu erkennen und ein klares Anforderungsmanagement aufzubauen
                • aussagefähige und valide Wettbewerbsanalysen in die Entscheidungsprozesse mit einzubeziehen
                • Ihr Produktsortiment zu optimieren und die Ausrichtung an den Bedürfnissen Ihrer Zielgruppe vorzunehmen
                • Ihr Sortiment mit Variantenmanagement profitabel auszurichten
                • Durch Konfigurationsmanagement hohe Wiederverkaufsraten und mehr Zusatz-Käufe zu realisieren

                Wir bei DWC nutzen abgestimmte Prozesse, Management-Tools und Daten für jede Phase im Produkt-Lebenszyklus. Hierdurch ermöglichen wir eine kurze Time to Market (Build it) mit einer klar fokussierten Produktordnungssystematik in der Einführung  (Nail it) sowie einer methodischen Skalenoptimierung (Scale it).

                Erfolgsbeispiele:

                • referenzen
                • Beispiel 1
                • Beispiel 2

                im Aufbau


                Operative Exzellenz und Kundenorientierung, Qualität und Effizienz in allen Bereichen mit minimaler Komplexität.

                Operative Exzellenz und Komplexitätsmanagement - Raus aus den Funktionen, hinein in die Prozesse

                Flexibilität geht in der Auftragsabwicklung über alles– ein Spagat für jedes Unternehmen mit breitem Produktprogramm und ausgeprägter Variantenfertigung. Mit "Operative Exzellenz" (OPEX) und Komplexitätsmanagement steigern Sie kontinuierlich Flexibilität und Effizienz in Ihrem Unternehmen.

                Die Kunden erwarten bei niedrigen Preisen eine kurze Reaktionszeit und eine hohe Individualität der Produkte. Varianten zum Preis eines Standardproduktes bei stetig sinkenden Losgrößen sind die Forderungen in der heutigen Zeit. Zugleich steigen die internen Anforderungen an Kosten, Qualität und Lieferfähigkeit. In diesem Spagat steckt zum einen die Chance einer großen Differenzierung gegenüber dem Wettbewerb (schneller als andere auf Varianten reagieren zu können) und andererseits ein hohes Kosten- und Komplexitätsrisiko.

                Die Zeiten, in denen es hieß, "Wachstum um jeden Preis" sind vorbei. Heute gilt es, punktgenau und fokussiert den Markt zu treffen, zu standardisieren in Best-in-Class-Prozessen und dennoch Individualität bei beherrschbarer Komplexität zu liefern.


                1/3   Operative Exzellenz im End-to-End-Prozess

                Fragmentierte, nach funktionalen Kriterien gegliederte Unternehmensorganisationen, sind heute nicht mehr zeitgemäß. Warte- und Liegezeiten sind die Folge und ein Grund für lange Auftragsdurchlaufzeiten. Unklare Prozesse und nicht geklärte Zuständigkeiten über Abteilungsgrenzen hinweg, sind eine weitere Ursache. Grund hierfür ist, dass nicht der Kunde oder der Auftrag, sondern lokale Bereichsinteressen im Vordergrund jeder Optimierung stehen.

                Herausforderung: Raus aus den Funktionssilos hinein in die Prozesse

                In der Gestaltung und Optimierung des Auftragsflusses verbergen sich erhebliche Zeit- und Ertragspotenziale hin zur "Operativen Exzellenz". Zugleich kann die Kundenorientierung wesentlich verbessert werden, wenn es gelingt, den Kunden, den Auftrag und den schnellstmöglichen Durchfluss als Maß der Dinge festzulegen. Ein sinkender Aufwand und schnellere Durchlaufzeiten stellen sich dann automatisch ein, entlang durchgängig schlanker Prozesse.

                Operative Exzellenz in Prozesses

                Bild: Funktionssilos versus Prozessoptimierung

                Die größten Hebel liegen hierbei in der Reduzierung funktionaler Schnittstellen, weg von einer Funktions- und Abteilungsorientierung, hin zu einer Prozessorientierung. Standardisierung und Harmonisierung von Prozessen stehen dabei im Vordergrund. Die sich hierbei ergebenden Fragen sind beispielsweise:

                • Wie sieht die optimale Prozessorganisation aus? 
                • Welche organisatorischen Anpassungen sind zu berücksichtigen?
                • Welche Produkt-Prozess-Klassen lassen sich standardisieren?
                • Wie sehen hierzu aussagekräftige und einfache Planungs- und Steuerungsprozesse aus?
                • Wie kann ein Kennzahlen-Cockpit aufgebaut sein, um im Spannungsfeld Produktvielfalt, kurze Lieferzeiten, geringe Bestände und niedrige Produktionskosten zu bestehen?

                Konzepte und Lösungen für Operative Exzellenz und effektives Komplexitätsmanagement:

                Optimierte Auftragsabwicklung

                Prozessorientierte Organisation

                Unser Angebot: Prozessoptimierung nach Best-Practice

                Wir implementieren in enger Zusammenarbeit mit allen Verantwortlichen, ein unternehmensweites Prozessmodell, in dem sämtliche Verantwortlichkeiten klar festgelegt werden. Darauf aufbauend werden organisatorische Anpassungen vorgenommen, um im Sinne maximaler Kundenorientierung nach Lieferzeit und Flexibilität sowie internem Aufwand ein optimales Ergebnis zu erreichen. Die Einführung von Workflowsystemen sowie ein Kennzahlensystem sorgen für die permanente Weiterentwicklung im Sinne eines KVP-Programms. Somit gewinnen Sie nicht nur Kunden, sie begeistern sie und binden sie.

                Die von DWC entwickelten Lösungen basieren auf 20 Jahren Erfahrung aus ca. 100 Operations-Projekten. Hierbei können wir auf Best-Practice-Referenzprojekte zurückgreifen, um schnellstmöglich einen Lösungsvorschlag zu erarbeiten. So haben wir in zahlreichen Projekten die Prozesseffizienz durch Workflowsysteme um 20 bis 40% steigern können. 

                Projekte mit Fokus Prozessoptimierung wurden beispielsweise durchgeführt in Unternehmen der Kunststoffverarbeitung, Stahlindustrie, Automobilzulieferindustrie, Fahrzeugbau, Antriebstechnik, Pumpenindustrie, Verpackungs- und Nahrungsmittelmaschinen, Automatisierungstechnik, Schaltschränke, Pharma- und Medizintechnik, Energietechnik, Elektrotechnik, Hightech, Consumer Goods, Chemie, Pharma oder im Bereich Farben und Lacke.

                Wir begleiten Sie gerne von der Bestandsaufnahme über die Konzeption bis zur Umsetzung.  

                Erfolgsbeispiele und Referenzen: Flexibilität geht über alles in der Variantenfertigung

                • referenzen
                • Beispiel 1: Landmaschien
                • Beispiel 2: farhzeughersteller

                Referenzbeispiele zum Thema Prozessoptimierung und Komplexitätsmanagement:

                Unkontrollierte Produkt- und Prozesswelten ergeben über die Jahre stetig wachsende Gemeinkostenbereiche. Die Wettbewerbsfähigkeit sinkt durch Wildwuchs und Aufwand in nicht wertschöpfenden Arbeiten.

                Funktionsdopplungen, Abteilungsdenken und Schnittstellen mit Mehrfacheingaben etc. sind dann erhebliche Kostentreiber.

                Um unternehmensweit schlanke Prozesse zu etablieren, bedarf es einer ​Ausrichtung auf den drei Ebenen der Strategie, der Prozesse und der Organisation. Ein klar fokussiertes und transparentes Produktportfolio sowie standardisierte Prozessklassen sind wesentliche Voraussetzungen zur Optimierung im Komplexitätsmanagement.


                Ohne Zweifel verändern sich die Vertriebs- und After-Sales-Prozesse durch Produktkonfiguration derzeit schneller als alle anderen Unternehmensbereiche.

                Produktkonfiguration und CPQ - Goldgrube und umsatzsteigerndes Vertriebswerkzeug.

                Als führender Partner von Technologieunternehmen unterstützen wir Kunden dabei, die Effektivität im Vertrieb durch die Optimierung von Angebotsprozessen mit Produktkonfiguration zu erhöhen. Dies erreichen wir durch den Einsatz innovativer Produktkonfiguratoren oder durch die Einführung von effektiven CPQ-Lösungen. Die Effektivität im Vertrieb wird dadurch deutlich erhöht, Routinearbeiten automatisiert und für den eigentlichen Vertriebsvorgang mit dem Kunden steht deutlich mehr Zeit zur Verfügung. Profitieren Sie von unserem Know-How aus mehr als 100 Projekten.

                Unternehmen der Technologiebranchen stehen unter dem anhaltenden Druck, den Maschinenumsatz mit Neukunden und das After-Sales-/ Servicegeschäft zu erhöhen. Diese Unternehmen expandieren zudem in neue Marktsegmente und Wachstumsregionen um die Gewinne trotz angespannter Wirtschaftslage zu steigern.

                Wurden in den vergangenen Jahren die Produktions- oder Einkaufsbereiche stark auf Effizienz und Kostenoptimierung getrimmt, stehen nun die gesamten Prozessbereiche im kundennahen Vertriebs-, After-Sales- und Engineering-Bereich im Fokus der Optimierung.

                Die aktuellen Herausforderungen im Vertriebs- und Angebotsprozess für den Maschinen- und Anlagenbau sind dabei die Komplexitätsbeherrschung gestützt auf modulare und konfigurierbare Produkte.

                Die Branchenführer setzen dabei auf eine fundamentale Veränderung ihres Vertriebs durch die Einführung von CPQ-Systemen: Hierbei steht zum einen der Verkauf modularer Systemlösungen aus Kunden- und Anwendungssicht im Fokus. Darüber hinaus wird der Vertriebsprozess durch CPQ-Lösungen und Produktkonfiguration vereinfacht und näher zum Kunden hin verlagert. Als dritte wichtige Erkenntnis lässt sich zunehmend die Einführung merkmalsbasierter Pricing-Techniken erkennen.  


                1/3   Produktkonfiguration zur Umsatz- und Ergebnisoptimierung

                Eine professionelle Arbeitsweise im Vertrieb erfordert heutzutage einen Produktkonfigurator.

                Die stärksten Verbindungen im Vertrieb sind persönliche Verbindungen zum Kunden. Und genau dafür sollte der Vertrieb ausreichend Zeit haben. Er sollte den Kunden und seine Aufgabe aus Sicht der Kundenanwendung verstehen und nicht versuchen, umsatzorientiert mit geringer Marge sein Produkt zu platzieren. 

                Wird neben reinem Umsatzdenken zudem noch ein Großteil der Arbeitszeit für Routinearbeiten und der manuellen Zusammenstellung kundenindividueller Angebote (Word, Excel etc.) mit Klärungsschleifen zur Technik aufgewandt, steht es nicht zum Besten mit der Effektivität im Vertrieb. Effizient und effektiv Kunden zu gewinnen, zu begeistern und dauerhaft zu binden erfordert eine professionellere Arbeitsweise.

                Herausforderung: Kundenspezifisch konfigurierbare Produkte sind die Quelle für Wachstum.

                Die Individualisierung der Maschinen und Dienstleistungen hin zum kundenspezifischen Lösungsgeschäft, ist heute stärker denn je gefordert. Dieser Trend wird sich in den kommenden Jahren weiter beschleunigen. Wer im Vertrieb, im After-Sales und im Bereich Engineering nicht optimal und durchgängig aufgestellt ist, wird in den kommenden Jahren Marktanteile und Margen verlieren. 

                Viele Unternehmen verstehen ihr Angebotswesen immer noch als reine Funktion der technischen Angebotsausarbeitung. Wenige Unternehmen nutzen das Potenzial eines systematischen und teilweise automatisierten Angebotsmanagements mittels Einsatz eines Produktkonfigurators.

                Die Nutzung aller Potenziale im Angebotsprozess verringert Komplexität im Vertrieb, entlastet die Technik und führt zu einer Optimierung der Ziele Zeit, Kosten und Risiko. Zu guter letzt profitieren Sie von einer höheren Erfolgsquote Ihrer Angebote.

                Produktkonfigurator unterstützt Vertrieb von Neumaschinen und After-Sales.

                Mit einem CPQ-Prozessmodell und einer geeigneten Produktkonfigurator -Software kann ein Angebot schnell und flexibel konfiguriert werden. Zugleich können die Angebotsqualität durch punktgenaue Auslegung erhöht und die Hitrate verbessert werden. Durch die Automatisierung wird der gesamte Angebotsprozess beschleunigt, der Vertriebsinnendienst und die Technik bei gleichzeitiger Fehlerreduktion entlastet. Zusammengefasst können die Angebotskosten einerseits und die Prozesskosten für die Angebotserstellung andererseits drastisch reduziert werden. 

                Prozessoptimierung durch CPQ und Produktkonfiguration

                Bild: Prozessoptimierung durch CPQ und Produktkonfiguration

                Wichtige Verschiebungen und Herausforderungen im Vertrieb, mit denen wir derzeit in Projekten konfrontiert werden sind:

                • Zum einen steht der Verkauf durchgängig modularer Produkte (vom Angebot über Technik, Produktion bis zur Beschaffung) an oberster Stelle. Wird der Vertrieb hier nicht durch geeignete IT-Lösungen unterstützt, kann das Unternehmen von der Modularisierung nur bedingt profitieren.
                • Anstelle des Produktverkaufs tritt zunehmend der Verkauf kundenspezifischer Systemlösungen aus Kunden- und Anwendungssicht in den Fokus. Hierbei wird nicht kostenbasiert sondern merkmalsbasiert bepreist.
                • Darüber hinaus werden die Angebotsprozesse durch CPQ-Lösungen vereinfacht, beschleunigt und näher zum Kunden hin verlagert sowie zugleich der Innendienst und die Technik entlastet.
                • Die Angebotsqualität verbessert sich durch eine punktgenaue Auslegung, Fehlerfreiheit und exakte Bepreisung. Dies führt zu einer nachweisbar höheren Hitrate.
                • Und als letzten Punkt lässt sich anführen, dass insbesondere in Wachstumsregionen Mitarbeiter mit einfachen CPQ-Lösungen für den Vertrieb schneller produktiv eingesetzt werden können. Zugleich wird sensibles Unternehmenswissen gesichert.

                Konzepte und Lösungen zu CPQ und Produktkonfiguration: 

                Guided Selling

                CPQ-Prozess: Vertriebs- und Angebotskonfiguration

                Pricing und Discount-Strategien

                Angebotsstruktur und -gestaltung

                Unser Angebot: CPQ und Produktkonfiguration nach Best-Practice

                Steigern Sie mit uns die Erfolgsquote Ihrer Angebote mit einem maßgeschneiderten CPQ-Prozess und einer für Ihr Unternehmen geeigneten Softwarelösung. Reduzieren Sie die Bearbeitungszeiten und erhöhen Sie die Angebotsqualität bei gleichzeitiger Kostenoptimierung. 

                Produktkonfiguration Anwendungerfokus

                Bild: Einordnung einer Produktkonfiguration




                ​Mit der richtigen Lösung für das Konfigurieren von Produkten und Dienstleistungen sowie für das Kalkulieren von Preisen in der Angebotserstellung können Sie das Unternehmensergebnis positiv beeinflussen.

                Ein effizienter CPQ-Prozess im Vertrieb samt Produktkonfiguration ermöglicht zum Beispiel:

                • ​den Vertrieb kundenspezifischer Lösungen durch den Einsatz modularer Produkte
                • eine Erhöhung der Erfolgsquote durch Qualitätssteigerung und treffsichere hochwertige Angebote bei gleichzeitiger Risikominimierung
                • eine erhebliche Effizienzsteigerung 
                • eine hohe Profitabilität durch effizientes Pricing bei hoher Kostentransparenz

                Wir bieten seit vielen Jahren erfolgreich Beratung zu Produktkonfiguration und CPQ an und liefern einen Marktüberblick über relevante Produktkonfiguratoren und die zugehörigen Anbieter. Besuchen Sie hierzu einfach unsere Seite cpq-select.org und verschaffen Sie sich einen Überblick.

                Die von DWC entwickelten Lösungen basieren auf Erfahrungen aus ca. 100 Projekten. Hierbei können wir auf Best-Practice-Referenzsysteme  zurückgreifen, um schnellstmöglich einen ersten Lösungsansatz in Ihrer Branche zu erarbeiten.

                Produktkonfiguration Lessons Learned

                Bild: Lessons Learned in CPQ und Produktkonfiguration

                CPQ-Lösungen wurden beispielsweise entwickelt für die Antriebstechnik, Fluidtechnik, Pumpenindustrie, Fördertechnik, Werkzeugmaschinen, Verpackungs- und Nahrungsmittelmaschinen, Automatisierungstechnik, Abfülltechnik, Pharma- und Medizintechnik, Energietechnik, Großanlagenbau, Fahrzeugbau, Elektrotechnik, Hightech.

                In unseren Projekten können wir auf dieses umfangreiche und einzigartige Methodenwissen aus Best Practice-Projekten der Produktkonfiguration in unterschiedlichen Anwendungen und verschiedenen Branchen zurückgreifen. Lernen Sie von den besten Unternehmen aus dem Anlagenbau, dem Maschinenbau und der Zulieferindustrie für Komponenten und Elektro. Vermeiden Sie frühzeitig kostspielige Fehler und greifen Sie auf kompetente Unterstützung im Themenfeld Produktkonfiguration zurück.

                Wir begleiten Sie von der Bestandsaufnahme über die Konzeption bis hin zur Umsetzung.  

                Erfolgsbeispiele im Bereich der Produktkonfiguration:

                • referenzen
                • Beispiele
                • Beispiel 1

                Referenzbeispiele zum Thema Produktkonfiguration und CPQ

                Wo Marktanforderungen in Sachen Vielfalt interne Aufwände und Komplexität verursachen, ist der Einsatz eines Produktkonfigurators häufig der richtige erste Schritt. 

                Allerdings sollte ein Konfigurationsprojekt niemals mit dem Kauf einer Software starten. Zunächst ist zu klären, was strategisch erreicht werden soll. 

                Was bringt der Einsatz eines Produktkonfigurators? Welche Systeme und welche Anbieter sind für unser Unternehmen geeignet? In welchen Unternehmensbereichen (Vertrieb, Technik oder Produktion) werden die größten Verbesserungspotenziale erreicht? Lassen sich mit dem Produktkonfigurator Produkte visualisieren? Welche Preisfindungsmethoden werden unterstützt? Wie wird Investitionssicherheit hergestellt?

                Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung aus etwa 100 Projekten mit den wichtigsten Softwareprodukten, sind wir Marktführer in der Beratung für CPQ und Produktkonfiguration. Beispielsweise verfügen wir über Referenzen in Best-in-Class-Projekten der Felder Antriebstechnik, Fluidtechnik, Pumpen, Fördertechnik, Werkzeugmaschinen, Verpackungs-und Nahrungsmittelmaschinen, Automatisierungstechnik, Schaltschrankbau, Landmaschinen, Abfülltechnik, Pharma- und Medizintechnik, Energietechnik, Fahrzeugbau, Elektrotechnik, Hightech, Aufzüge, Blasformmaschinen, Bau- und Baustoffmaschinen, Dampfturbinen, Druck- und Papiertechnik-, Mess- und Prüftechnik, Industriearmaturen etc.

                Intensiv-Seminar Produktkonfiguration und Grundlagen CPQ: 

                Umfassendes Seminar Produktkonfiguration zum Einstieg und Überblick über CPQ

                • Termin 1: 31. März 2017, Exzenterhaus Bochum | Universitätsstraße 60 | 44789 Bochum
                • Termin 2: 27. Oktober 2017, Exzenterhaus Bochum | Universitätsstraße 60 | 44789 Bochum
                • Alternativ bieten wir dieses Seminar auch als Inhouse-Veranstaltung zugeschnitten auf Ihre Produkte, Branche und Ausgangssituation an. Gerne unterbereiten wir Ihnen hierzu ein Angebot.

                Lesen Sie bei Interesse auch folgende Beiträge

                Weitere Veranstaltungen und Seminare. 


                Modularisierung und Konfiguration gewinnen im Maschinen- und Anlagenbau in den kommenden Jahren erheblich an Bedeutung. 


                Modularisierung, Plattformen und Baukasten-Systeme im Maschinenbau - Mit modularen Produkten Kundenwünsche flexibel bedienen. 

                Modularisierung, Standardisierung und Variantenmanagement ist für viele Unternehmen identisch mit "Erfüllung der Kunden- und Marktanforderungen" mit vorgedachten modular konstruierten Systemen. Das allein greift heute jedoch viel zu kurz. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Maschinenbau- und Anlagenbauunternehmen Individualität zum Markt (Scope: Individualität der Kundenwünsche) mit Standards und Wiederholeffekten im Unternehmen (Scale: Skaleneffekte in Produkten und Prozessen) bis hin zur modularen Beschaffung realisieren. 

                Mit Methode und System zu exzellenten modularen Produkten

                Für uns bedeutet Modularisierung und Plattformstrategie, nach einer fundierten Analyse der Produkt-Markt-Strategie und des Unternehmens an allen notwendigen Schaltstellen der Produkt- und Prozessoptimierung aktiv zu werden. Hierzu gehören die Entwicklung modularer Baukastensysteme und Plattformen ebenso wie der Vertrieb der Module durch den Einsatz eines Produktkonfigurators. Denn wer seine Produkte auch morgen noch zum Erfolg führen will, muss Varianten zum Markt liefern können und gleichermaßen Kosten in Form von Verschwendung und Komplexität durch Modularisierung und Baukastensysteme von Anfang an vermeiden.

                Ein breites modulares und konfigurierbares Produktprogramm zum Markt und Standardisierung mit geringen Kosten in Produktion und Einkauf schließen sich heute nicht mehr aus. So lassen sich z.B. im Maschinenbau oder Anlagenbau durch Modularisierung Kunden gewinnen, begeistern und dauerhaft binden.

                Wir begleiten Sie bei der Entwicklung kostenoptimierter Produktplattformen, in der Modularisierung und im Value Engineering von Maschinen und Anlagen. ​Profitieren Sie aus 20 Jahren Erfahrung aus mehr als 200 Projekten in der Zusammenarbeit mit vielen marktführenden Unternehmen.


                1/4   Modularisierung und Standardisierung komplexer variantenreicher Produkte

                Die Individualisierung auf der Marktseite mit kundenspezifisch konfigurierten Sonderlösungen und die Standardisierung und Modularisierung der Produkte auf der Produktions- und Beschaffungsseite werden heute stärker denn je gefordert. In den meisten Branchen wird dieser Trend in den kommenden Jahren anhalten oder sich weiter beschleunigen. Das gilt sowohl in der Serienfertigung im Automobilbau als auch in der Einzelfertigung im Maschinen- und Anlagenbau. 

                Herausforderung Produktstruktur: Flexibilität und Standardisierung als Schlüssel zum Markterfolg

                Individuelle Kundenanforderungen führen zu einer Verringerung der Stückzahlen und einer Zunahme an Varianten mit kundenspezifischen Ausführungen. Die hierdurch verursachte Komplexität reduziert Skaleneffekte und erschwert schlanke Abläufe in der Konstruktion, in der Auftragsabwicklung, im Einkauf und in der Produktion. Ein modularer Aufbau schafft den Brückenschlag zwischen Marktanforderungen und den Produktionsanforderungen. .

                Produktmodularisierung und Varinatenmanagement

                Produktmodularisierung und Varinatenmanagement

                Bild: Trichtermodell zur Modularisierung und Variantenmanagement

                Der Schlüssel zur Lösung liegt in der modularen Produktstruktur, in der Entwicklung eines Baukastensystems oder der Einführung einer umfassenden Produktplattform. Denn durch den vielfachen Einsatz standardisierter und kostenoptimierter Module lassen sich individuelle Marktanforderungen mit geringen Kosten vereinbaren. 

                Modularisierung

                Bild: Modulare Baukästen als Schlüssel zum Erfolg - sieht einfach aus, ist es aber nicht

                Zentrale Fragen: Modularisieren, standardisieren oder beides zusammen?

                Die größten Potenziale liegen in der Modularisierung kombiniert mit einer Standardisierung und Wertanalyse. So haben wir in zahlreichen Projekten z.B. im Maschinenbau die Zahl der internen Varianten um 30 bis 60% und die Herstellkosten um 15 bis 30 % senken können. Die sich dabei ergebenden Fragen sind beispielsweise:

                • Wie sieht das optimale, auf den Absatzmarkt abgestimmte Produktprogramm, die Produktplattform oder das Baukastensystem aus? 
                • Wie sollen die Architektur und die Schnittstellen für die Modularisierung / den Baukasten gestaltet werden?
                • Durch welche Ansätze der Wertanalyse, Standardisierung und Produktstrukturierung lassen sich die Herstellkosten der neu zu entwickelnden Produkte z.B. um 25 % senken?
                • Wie schaffen wir eine funktionale, mechanische und elektrotechnische Gliederung unter Einbeziehung der Produktions- und Beschaffungsanforderungen?
                • Was ist bei der Entwicklung flexibler Produktplattformen oder modularer Baukästen unternehmensweit zu beachten, um diese maximal konfigurationsfähig zu gestalten?
                Vorgehen Modularisierung und Standardisierung

                Bild: Anforderungen an eine modulare Produktstruktur




                Modularer Produkt-Baukasten: Konzepte und Lösungen zur Entwicklung 

                Modularität zur Reduzierung der internen Komplexität

                Produkt-Plattform | Baukästen

                Unser Angebot: Beratung und Entwicklung für modulare Produkte und Standardisierung nach Best-Practice

                Unser Ziel ist die Erarbeitung markt- und wertschöpfungsorientierter modularer Produkte nach wertanalytischen und variantenoptimierten Methoden wie Plattformen und Produktbaukästen. So wird die Komplexität reduziert und die Teile- bzw. Variantenvielfalt bleibt beherrschbar.

                Die von Dr. Wüpping Consulting GmbH entwickelten Lösungen basieren auf mehr als 20 Jahren Erfahrung und ca. 200 Projekten. Hierbei können wir in einem Beratungsprojekt zum Thema Modularisierung auf Best-Practice-Referenzstrukturen zurückgreifen, um schnellstmöglich einen ersten Lösungsansatz zu erarbeiten. In folgenden Industrien haben wir beispielsweise erfolgreich Produkt-Architekturen entwickelt und aufgebaut: Antriebstechnik, Fluidtechnik, Pumpenindustrie, Fördertechnik, Werkzeugmaschinen, Verpackungs- und Nahrungsmittelmaschinen, Automatisierungstechnik, Abfülltechnik, Pharma- und Medizintechnik, Druckmaschinen, Energietechnik, Großanlagenbau, Fahrzeugbau, Elektrotechnik, Hightech.

                In einem Beratungsprojekt zum Thema Modularisierung begleiten wir Sie von der Bestandsaufnahme über die Konzept bis hin zur Umsetzung.  

                Referenzen zu modularen Produkten, Baukästen, Standardisierung und Produkt-Plattformen:

                • referenzen
                • Beispiel 1: Maschinenbau
                • Beispiel 2: Elektrotechnik

                Beispiele zum Thema Modularisierung, Standardisierung, Baukasten, Produktplattform:

                Ausgangssituation: Wo Marktanforderungen, interne Innovationen in der Entwicklung und die Produktions- und Einkaufsanforderungen neuer Produktkonzepte in der Modularisierung nicht optimal aufeinander abgeglichen werden, beginnen die Probleme. Zu hohe Produktkosten, zu wenig Marktvarianten und zu geringe Wiederholraten um optimal zu bündeln und attraktive Rahmenverträge im Einkauf zu verhandeln. Zudem sind die Lean-Möglichkeiten durch immer neu entwickelte Produktumfänge stark eingeschränkt.

                Die Folge: Ressourcen werden in Folge der viel zu hohen Komplexität verschwendet und Neuentwicklungen mit zu geringer oder ungeeigneter Modularität haben zu geringe Erfolgsaussichten. Wettbewerber, die Kundenwünsche mit gut durchdachter Modularisierung schneller und preiswerter anbieten, gewinnen Marktanteile. Das Potential, das im Unternehmen steckt, wird nicht gehoben und möglicherweise vergeudet.

                Unser Angebot: Mehr als 20 Jahre Erfahrung aus fast 200 Best-in-Class-Projekten Modularisierung z.B. in den Feldern Antriebstechnik, Fluidtechnik, Pumpen, Fördertechnik, Werkzeugmaschinen, Verpackungs- und Nahrungsmittelmaschinen, Automatisierungstechnik, Schaltschrankbau, Landmaschinen, Abfülltechnik, Pharma- und Medizintechnik, Energietechnik, Fahrzeugbau, Elektrotechnik, Hightech.

                Seminar:
                Vielfalt Einfach - Systematische Entwicklung und Nutzung modularer Produktarchitekturen

                Umfassendes Seminar zum Einstieg und Überblick über Methoden und Vorgehensweise

                - In 7 Schritten zu Plattformen und modularen Baukästen

                • Termin: 28. April 2017, Exzenterhaus Bochum | Universitätsstraße 60 | 44789 Bochum
                • Termin 2: 29. September 2017, Exzenterhaus Bochum | Universitätsstraße 60 | 44789 Bochum
                • Alternativ bieten wir dieses Seminar auch als Inhouse-Veranstaltung zugeschnitten auf Ihre Produkte, Branche und Ausgangssituation an. Gerne unterbereiten wir Ihnen hierzu ein Angebot.

                Für weitere Informationen oder bei Interesse lesen auch folgende Beiträge:

                Weitere Veranstaltungen und Seminare


                Beispiele zu den Themen Produkt-Modularisierung, Baukasten und Produktplattformen samt Produktkonfiguration:


                Mit unseren Leistungen stellen wir sicher, dass Ihr Unternehmen erfolgreich ist. Wir verbinden Management- und Technologieberatung mit aktiver Unterstützung in der Umsetzung und scheuen uns nicht, Ergebnisse mit zu verantworten. Erfolg bedeutet für uns "Kunden gewinnen, begeistern und dauerhaft binden".

                Unser Angebot: Vielfalt einfach - Wir reduzieren Komplexität und digitalisieren ihre Prozesse.

                Mit unseren Leistungen reduzieren die Komplexität variantenreicher Produkte z.B. durch Modularisierung, Variantenmanagement, Standardisierung und WertanalyseDarüber hinaus optimieren und digitalisieren wir ihre Prozesse z.B. durch die Implementierung einer CPQ-Lösung, einem effektiven Produktkonfigurator und in der Effizienzsteigerung in der Produktion.

                Vielfalt einfach zu liefern ist für jedes Unternehmen eine Herausforderung 

                Wir haben in 20 Jahren eine erprobte und ganzheitliche Methode und Herangehensweise entwickelt. Ist die Entwicklung einmal abgeschlossen, lassen sich modulare Produkte effektiv konfigurieren und effizient produzieren.

                Wir arbeiten eng mit Kunden aus technologieorientierten Branchen wie dem Maschinen- und Anlagenbau, der Zulieferindustrie oder der Elektroindustrie zusammen.

                Wir bringen herausragende Branchenkompetenz und umfassende Produkt- und Prozess-Expertise ein. Wir bieten Ihnen Lösungen - egal, wie komplex Ihr Geschäft auch ist. All dies erreichen wir gemeinsam mit Ihnen durch das Einbringen von Methoden- und Erfahrungswissen aus mehr als 350 Projekten bei mehr als 100 Kunden.