Modularisierung und Standardisierung in der hoch flexiblen Form

Modularisierung und Konfiguration gewinnen im Maschinen- und Anlagenbau in den kommenden Jahren erheblich an Bedeutung. 


Modularisierung, Plattformen und Baukasten-Systeme im Maschinenbau - Mit modularen Produkten Kundenwünsche flexibel bedienen. 

Modularisierung, Standardisierung und Variantenmanagement ist für viele Unternehmen identisch mit "Erfüllung der Kunden- und Marktanforderungen" mit vorgedachten modular konstruierten Systemen. Das allein greift heute jedoch viel zu kurz. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Maschinenbau- und Anlagenbauunternehmen Individualität zum Markt (Scope: Individualität der Kundenwünsche) mit Standards und Wiederholeffekten im Unternehmen (Scale: Skaleneffekte in Produkten und Prozessen) bis hin zur modularen Beschaffung realisieren. 

Mit Methode und System zu exzellenten modularen Produkten

Für uns bedeutet Modularisierung und Plattformstrategie, nach einer fundierten Analyse der Produkt-Markt-Strategie und des Unternehmens an allen notwendigen Schaltstellen der Produkt- und Prozessoptimierung aktiv zu werden. Hierzu gehören die Entwicklung modularer Baukastensysteme und Plattformen ebenso wie der Vertrieb der Module durch den Einsatz eines Produktkonfigurators. Denn wer seine Produkte auch morgen noch zum Erfolg führen will, muss Varianten zum Markt liefern können und gleichermaßen Kosten in Form von Verschwendung und Komplexität durch Modularisierung und Baukastensysteme von Anfang an vermeiden.

Ein breites modulares und konfigurierbares Produktprogramm zum Markt und Standardisierung mit geringen Kosten in Produktion und Einkauf schließen sich heute nicht mehr aus. So lassen sich z.B. im Maschinenbau oder Anlagenbau durch Modularisierung Kunden gewinnen, begeistern und dauerhaft binden.

Wir begleiten Sie bei der Entwicklung kostenoptimierter Produktplattformen, in der Modularisierung und im Value Engineering von Maschinen und Anlagen. ​Profitieren Sie aus 20 Jahren Erfahrung aus mehr als 200 Projekten in der Zusammenarbeit mit vielen marktführenden Unternehmen.


1/4   Modularisierung und Standardisierung komplexer variantenreicher Produkte

Die Individualisierung auf der Marktseite mit kundenspezifisch konfigurierten Sonderlösungen und die Standardisierung und Modularisierung der Produkte auf der Produktions- und Beschaffungsseite werden heute stärker denn je gefordert. In den meisten Branchen wird dieser Trend in den kommenden Jahren anhalten oder sich weiter beschleunigen. Das gilt sowohl in der Serienfertigung im Automobilbau als auch in der Einzelfertigung im Maschinen- und Anlagenbau. 

Herausforderung Produktstruktur: Flexibilität und Standardisierung als Schlüssel zum Markterfolg

Individuelle Kundenanforderungen führen zu einer Verringerung der Stückzahlen und einer Zunahme an Varianten mit kundenspezifischen Ausführungen. Die hierdurch verursachte Komplexität reduziert Skaleneffekte und erschwert schlanke Abläufe in der Konstruktion, in der Auftragsabwicklung, im Einkauf und in der Produktion. Ein modularer Aufbau schafft den Brückenschlag zwischen Marktanforderungen und den Produktionsanforderungen. .

Produktmodularisierung und Varinatenmanagement

Produktmodularisierung und Varinatenmanagement

Bild: Trichtermodell zur Modularisierung und Variantenmanagement

Der Schlüssel zur Lösung liegt in der modularen Produktstruktur, in der Entwicklung eines Baukastensystems oder der Einführung einer umfassenden Produktplattform. Denn durch den vielfachen Einsatz standardisierter und kostenoptimierter Module lassen sich individuelle Marktanforderungen mit geringen Kosten vereinbaren. 

Modularisierung

Bild: Modulare Baukästen als Schlüssel zum Erfolg - sieht einfach aus, ist es aber nicht

Zentrale Fragen: Modularisieren, standardisieren oder beides zusammen?

Die größten Potenziale liegen in der Modularisierung kombiniert mit einer Standardisierung und Wertanalyse. So haben wir in zahlreichen Projekten z.B. im Maschinenbau die Zahl der internen Varianten um 30 bis 60% und die Herstellkosten um 15 bis 30 % senken können. Die sich dabei ergebenden Fragen sind beispielsweise:

  • Wie sieht das optimale, auf den Absatzmarkt abgestimmte Produktprogramm, die Produktplattform oder das Baukastensystem aus? 
  • Wie sollen die Architektur und die Schnittstellen für die Modularisierung / den Baukasten gestaltet werden?
  • Durch welche Ansätze der Wertanalyse, Standardisierung und Produktstrukturierung lassen sich die Herstellkosten der neu zu entwickelnden Produkte z.B. um 25 % senken?
  • Wie schaffen wir eine funktionale, mechanische und elektrotechnische Gliederung unter Einbeziehung der Produktions- und Beschaffungsanforderungen?
  • Was ist bei der Entwicklung flexibler Produktplattformen oder modularer Baukästen unternehmensweit zu beachten, um diese maximal konfigurationsfähig zu gestalten?
Vorgehen Modularisierung und Standardisierung

Bild: Anforderungen an eine modulare Produktstruktur




Modularer Produkt-Baukasten: Konzepte und Lösungen zur Entwicklung 

Modularität zur Reduzierung der internen Komplexität

Produkt-Plattform | Baukästen

Unser Angebot: Beratung und Entwicklung für modulare Produkte und Standardisierung nach Best-Practice

Unser Ziel ist die Erarbeitung markt- und wertschöpfungsorientierter modularer Produkte nach wertanalytischen und variantenoptimierten Methoden wie Plattformen und Produktbaukästen. So wird die Komplexität reduziert und die Teile- bzw. Variantenvielfalt bleibt beherrschbar.

Die von Dr. Wüpping Consulting GmbH entwickelten Lösungen basieren auf mehr als 20 Jahren Erfahrung und ca. 200 Projekten. Hierbei können wir in einem Beratungsprojekt zum Thema Modularisierung auf Best-Practice-Referenzstrukturen zurückgreifen, um schnellstmöglich einen ersten Lösungsansatz zu erarbeiten. In folgenden Industrien haben wir beispielsweise erfolgreich Produkt-Architekturen entwickelt und aufgebaut: Antriebstechnik, Fluidtechnik, Pumpenindustrie, Fördertechnik, Werkzeugmaschinen, Verpackungs- und Nahrungsmittelmaschinen, Automatisierungstechnik, Abfülltechnik, Pharma- und Medizintechnik, Druckmaschinen, Energietechnik, Großanlagenbau, Fahrzeugbau, Elektrotechnik, Hightech.

In einem Beratungsprojekt zum Thema Modularisierung begleiten wir Sie von der Bestandsaufnahme über die Konzept bis hin zur Umsetzung.  

Referenzen zu modularen Produkten, Baukästen, Standardisierung und Produkt-Plattformen:

  • referenzen
  • Beispiel 1: Maschinenbau
  • Beispiel 2: Elektrotechnik

Beispiele zum Thema Modularisierung, Standardisierung, Baukasten, Produktplattform:

Ausgangssituation: Wo Marktanforderungen, interne Innovationen in der Entwicklung und die Produktions- und Einkaufsanforderungen neuer Produktkonzepte in der Modularisierung nicht optimal aufeinander abgeglichen werden, beginnen die Probleme. Zu hohe Produktkosten, zu wenig Marktvarianten und zu geringe Wiederholraten um optimal zu bündeln und attraktive Rahmenverträge im Einkauf zu verhandeln. Zudem sind die Lean-Möglichkeiten durch immer neu entwickelte Produktumfänge stark eingeschränkt.

Die Folge: Ressourcen werden in Folge der viel zu hohen Komplexität verschwendet und Neuentwicklungen mit zu geringer oder ungeeigneter Modularität haben zu geringe Erfolgsaussichten. Wettbewerber, die Kundenwünsche mit gut durchdachter Modularisierung schneller und preiswerter anbieten, gewinnen Marktanteile. Das Potential, das im Unternehmen steckt, wird nicht gehoben und möglicherweise vergeudet.

Unser Angebot: Mehr als 20 Jahre Erfahrung aus fast 200 Best-in-Class-Projekten Modularisierung z.B. in den Feldern Antriebstechnik, Fluidtechnik, Pumpen, Fördertechnik, Werkzeugmaschinen, Verpackungs- und Nahrungsmittelmaschinen, Automatisierungstechnik, Schaltschrankbau, Landmaschinen, Abfülltechnik, Pharma- und Medizintechnik, Energietechnik, Fahrzeugbau, Elektrotechnik, Hightech.

Seminar:
Vielfalt Einfach - Systematische Entwicklung und Nutzung modularer Produktarchitekturen

Umfassendes Seminar zum Einstieg und Überblick über Methoden und Vorgehensweise

- In 7 Schritten zu Plattformen und modularen Baukästen

  • Termin: 28. April 2017, Exzenterhaus Bochum | Universitätsstraße 60 | 44789 Bochum
  • Termin 2: 29. September 2017, Exzenterhaus Bochum | Universitätsstraße 60 | 44789 Bochum
  • Alternativ bieten wir dieses Seminar auch als Inhouse-Veranstaltung zugeschnitten auf Ihre Produkte, Branche und Ausgangssituation an. Gerne unterbereiten wir Ihnen hierzu ein Angebot.

Für weitere Informationen oder bei Interesse lesen auch folgende Beiträge:

Weitere Veranstaltungen und Seminare


Beispiele zu den Themen Produkt-Modularisierung, Baukasten und Produktplattformen samt Produktkonfiguration: